Gastronomie auf Volksfesten:Die Currywurst erobert Cham

Lesezeit: 3 min

Eine Currywurst ist zwar nicht mehr ungewöhnlich auf Volksfesten, doch bislang dominieren eher traditionelle bayerische Speisen - außer im Cham. (Foto: Thomas Frey/dpa)

Droht in Bayern ein Kulturbruch? Erstmals wurden auf dem Frühlingsfest im Bayerischen Wald mehr Currywürste als Hendl verzehrt. Die Wirte überrascht das nicht.

Von Hans Kratzer

Hmmm, heut gibt's ein Hendl! Welch eine Verheißung, für viele gilt ein solcher Schmaus nach wie vor als kulinarischer Höhepunkt eines Volksfestbesuchs. Wobei die Hendlbratereien heute nicht mehr zwischen Hendl (weiblich) und Giggerl (männlich) unterscheiden. Bayerische Volksfeste ohne Hendl oder Giggerl, das ist unvorstellbar. Schon so mancher Recke hat nach übermäßigem Verzehr dieses Schmankerls eine Wampe bekommen, die folgerichtig als Hendlfriedhof bezeichnet wird.

Zur SZ-Startseite

Unwetter in Bayern
:Vollgelaufene Keller und Aquaplaning auf den Straßen

Das Wetter im Freistaat bleibt unbeständig. Von den Alpen sind am Donnerstag mitunter heftige Gewitter über den Süden Bayerns gezogen - verursachten aber nur vereinzelt Schäden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: