Die Woche in Bayern CSU-Umfragetief, Opposition im Wahlkampf, Seehofers Einwanderungsgesetz

Wahlkampf unter dem Motto "Anstand": Natascha Kohnen von der SPD.

(Foto: Matthias Balk/dpa)

Was war los in der bayerischen Politik? Ein Rückblick.

Von Katja Auer

Die Hälfte der Ferien ist rum und Bayern entspannt sich bei fortwährend blauem Himmel. Es ist ruhig gewesen diese Woche, in der die katholischen Regionen auch noch den Feiertag Mariä Himmelfahrt begingen. Sogar einige Politiker haben sich in den Urlaub verabschiedet, noch einmal auftanken vor der Endphase des Wahlkampfs. Ministerpräsident Markus Söder will ein paar Tage am Gardasee urlauben, das ist immerhin so nah an Bayern, dass er dort sicher auch den einen oder anderen potentiellen Wähler trifft.

In der Redaktion merken wir die Urlaubszeit auch. Es gibt kaum Termine, auch die Pressemitteilungen werden weniger. Bis auf die aus dem Sozialministerium, in dem Ministerin Kerstin Schreyer offenbar die Stellung hält. Sie zofft sich wegen des Familiengeldes mit Berlin. Anfang der Woche betonte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil von der SPD noch einmal, dass das bayerische Familiengeld auf Sozialleistungen angerechnet werden muss, doch Schreyer will das nicht akzeptieren. Sie wies die zuständige Behörde schlicht an, die Weisung aus Berlin zu ignorieren.

Ein Wahlkampfschlager hätte das Familiengeld für die CSU werden sollen, die anderen Parteien können sowas aus der Opposition heraus freilich schlecht anbieten, überlegen aber natürlich auch, wie sie die Wähler überzeugen wollen. Unsere Landtagskorrespondentin Lisa Schnell hat sich einmal angeschaut, mit welchen Kampagnen die im Landtag vertretenen Oppositionsparteien antreten wollen. Die SPD setzt auf Anstand, die Grünen probieren es mit positiven Gedanken und ein bisschen Frechheit und die Freien Wähler wollen diesmal auch in den Städten punkten.

Welche Inhalte die Parteien präsentieren und wer wie zu welchen Themen steht, werden wir ihnen natürlich auch noch vorstellen, aber damit lassen wir uns noch ein bisschen Zeit. Genießen Sie erst noch Ihren Urlaub!

WAS IST LOS IN BAYERN?

In der Opposition kämpft jeder für sich allein Selten war ein Wahlausgang so ungewiss, selten die CSU so schwach. Deswegen will die Opposition viele Stimmen holen - aber nicht miteinander. Zur Analyse

Umfrage: CSU rutscht weiter ab, Grüne auf Rekordhoch Bei der Frage nach den "größten Problemen auf Landesebene" nennen die Befragten an erster Stelle die CSU und ihren Ministerpräsident Söder. Die Grünen profitieren davon am meisten. Zum Artikel

"Seehofers 70. Afghane" darf bleiben Sein Fall sorgte bundesweit für Aufsehen: Der mustergültig integrierte Danial M. sollte wegen einer Formalie abgeschoben werden und flüchtete ins Kirchenasyl. Nun erhielt er überraschend eine Duldung. Zum Artikel

Elf Personen in Bayern ohne Anklage im Gefängnis Das hat eine Anfrage der Grünen ergeben. Auffällig bei den inhaftierten Personen: Es handelt sich offenbar ausschließlich um Asylbewerber. Zum Artikel

Fachkräfte-Einwanderungsgesetz: Das steht in Seehofers Eckpunkten Um wen geht es? Wie viele Fachkräfte müssen überhaupt zuwandern? Und was sagt eigentlich die Opposition? Antworten auf die wichtigsten Fragen zum geplanten Einwanderungsgesetz. Zum Überblick

Ein gewaltiger Sprung für die CSU

Die CSU ist zur Regelung der Einwanderung bereit: mit einem kleinen Willkommenspapier. Es ist fast so, als tränke der Teufel Weihwasser. Kommentar von Heribert Prantl mehr ...

Michael Piazolo ist allein, aber nicht einsam

Er ist der einzige Münchner und sogar der einzige Großstädter, der für die Freien Wähler im Landtag vertreten ist. Für die Wahl im Oktober hat Piazolo ein ambitioniertes Ziel. Von Heiner Effern mehr ...

Der Junge aus Kumul

Ein Uigure flieht aus China und bittet in Bayern um Asyl. Das Verfahren läuft noch, da holt ihn in der Nacht die Polizei ab und schickt ihn zurück. Die Geschichte eines Totalversagens. Von Christoph Giesen und Josef Wirnshofer mehr ...

DAS KOMMT AUF UNS ZU

Dass Wahlkampf ist, merkt man außer an den Plakaten derzeit kaum. Auch die politischen Termine sind in den heißen Augustwochen rar - vermutlich noch. Zum Beispiel SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher radelt weiter durchs Land - als "roter Radler", nun in Landsberg am Lech.

Was Ministerpräsident Markus Söder macht, wird man täglich Facebook entnehmen können, vermutlich sind es Feste bayernweit wie schon diese Woche: von Bier in Straubing bis Wein in Volkach. Den Fotos zufolge wird er stets monarchengleich empfangen, auch wenn Umfragen anderes nahelegen und die CSU klar unter 40 Prozent taxieren.

Ein echter König wird diese Woche auf Schloss Linderhof gefeiert, der 173. Geburtstag König Ludwigs II. steht an - mit Führungen und Musik. Im Zeichen des Feierns steht Bayern gerade ohnehin. Kultur zelebriert wird beim 38. Poetenfest in Erlangen; mehr als 80 Autoren und Kritiker kommen. In Bamberg beginnt die Sandkerwa - die traditionelle Kirchweih findet nach einer Absage 2017 nun wieder statt. Kenner empfehlen den Huppendorfer Bierstand.