Pandemie in Bayern:Reichen die strikteren Corona-Regeln?

Lesezeit: 4 min

Coronavirus - Bayern

Auf einmal ist Ministerpräsident Markus Söder nicht mehr der mit den strengsten Anti-Corona-Maßnahmen. Er spricht sich nun zwar für die Impfpflicht aus, doch einen Lockdown will er vermeiden.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Die Corona-Maßnahmen in Bayern werden verschärft, einen Lockdown für alle schließt Ministerpräsident Söder aber aus. Der könnte dennoch kommen - über einen Umweg.

Von Andreas Glas

Es prasselt ja gerade einiges ein auf Markus Söder. Zu sorglos, zu zögerlich, das sind die Vorwürfe. Ausgerechnet der strenge Söder habe diesmal den Ernst der Pandemie zu spät erfasst. Zuletzt lästerte FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki, dass Söder (CSU) seine Karriere über den Schutz der Bevölkerung stelle. "Menschlich erbärmlich", sagte Kubicki, der kürzlich noch das Ende aller Corona-Einschränkungen forderte. Weshalb man fragen könnte, worin wiederum Kubickis Verdienste um den Schutz der Bevölkerung bestehen. Nur, was bringt das noch?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Gesundheit
»Es gibt nichts Besseres als normales Wasser«
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB