Kinder und Jugendliche während Corona:Zwischen Bulimie und Body Shaming

Lesezeit: 3 min

Symbolbild zu Jugendliche in der Corona-Pandemie

Gerade im Lockdown können sich Probleme mit Essstörungen verschärft haben - etwa weil bei Betroffenen feste Tagesstrukturen weggefallen sind.

(Foto: Paul Zinken/dpa)

Bei Heranwachsenden haben psychische Belastungen zugenommen, eine zentrale Rolle spielen dabei offenbar Essstörungen. Was dagegen getan wird und welche Warnsignale es gibt.

Von Gregor Grosse

Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln, Maskenpflicht - Corona ist eine Belastung für alle. Kinder und Jugendliche scheint die monatelange Isolation und Ungewissheit aber besonders hart zu treffen. Die Pandemie wirkt sich insbesondere auf die Psyche von jungen Menschen aus. Das zeigen die Ergebnisse der Studie "Homeschooling und Gesundheit" der Pronova Betriebskrankenkasse (BKK).

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mature woman sitting on sofa at home model released, Symbolfoto property released, JOSEF10454
Familie
Was bleibt, wenn die Kinder ausziehen
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB