Keine Genehmigungen:CSU versus Cannabis

Lesezeit: 4 min

Seit 1. Juli dürfen auch in Bayern Anträge zum Cannabis-Anbau gestellt werden. (Foto: Imago)

Nur eine Handvoll Anträge für Cannabis-Lizenzen und dann auch noch alle fehlerhaft? Über diese Meldung der Staatskanzlei können einige Antragsteller nur müde lächeln. Sie ärgern sich über unnötige Hürden – und sehen erste Klagen heraufziehen.

Von Patrick Wehner

Dass man ein dickes Fell braucht, wenn man in Bayern legal Gras anbauen möchte, war Erdin Tuncer schon lange klar. Als der Oberschleißheimer am Dienstag aber auf sein Handy schaute, kochte die Wut schon recht schnell hoch. Auf dem Display las er, dass in Bayern bisher noch kein Cannabis-Verein eine Genehmigung erhalten hat, weil laut Staatskanzlei alle Anträge bisher unvollständig gewesen seien. Für Tuncer ist diese Aussage blanker Hohn.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: