Unfall in den Allgäuer Alpen:Wanderin stürzt 150 Meter in die Tiefe - und überlebt

Unfall in den Allgäuer Alpen: Die schwer verletzte Frau wurde von Bergrettern und einem Rettungshubschrauber geborgen.

Die schwer verletzte Frau wurde von Bergrettern und einem Rettungshubschrauber geborgen.

(Foto: Zoom.Tirol/dpa)

Bei einer Gratwanderung in den Allgäuer Alpen ist eine 53-jährige Frau 150 Meter über steiles Gelände abgestürzt.

Mit zwei Freunden war die in der Schweiz ansässige Deutsche am Freitag vom Gipfel der Kanzelwand zur Hammerspitze unterwegs. Auf 2000 Metern rutschte die Bergsteigerin auf einer kiesbedeckten Steinplatte aus und verlor das Gleichgewicht. Sie fiel 150 Meter über felsiges Gelände in die Tiefe und wurde dabei schwer verletzt.

Die 53-Jährige wurde von Bergrettern und einem Rettungshubschrauber geborgen und nach Feldkirch ins Krankenhaus geflogen. Mittlerweile soll sie außer Lebensgefahr sein.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB