bedeckt München

Bayerischer Landtag:Abgeordneter Felbinger verlässt Freie-Wähler-Fraktion

Felbinger verlässt Freie Wähler

Günther Felbinger verlässt die Freien Wähler.

(Foto: dpa)

Er soll den Landtag um etwa 50 000 Euro betrogen haben, außerdem gab es Unmut wegen eines Bierzelt-Auftritts. Seine Mandate behält Felbinger nun trotzdem.

Der wegen Betrugs angeklagte Abgeordnete Günther Felbinger verlässt die Fraktion der Freien Wähler. Er werde aber weiterhin seine politischen Mandate und außerpolitischen Ämter beibehalten, teilte Felbinger mit.

Spekulationen der Partei rund um seinen Krankenstand sowie "nicht nachvollziehbare Anfreindungen" hätten ihn zu dem Schritt bewogen, heißt es in der Mitteilung. "Für mich gilt die Gesundheit als oberste Maxime und eine Gemeinschaft, die dies in Frage stellt, bietet für mich keine gemeinsame Basis mehr."

Der Fraktionsvorstand der Freien Wähler wollte heute über den Ausschluss Felbingers beraten. Felbinger wird vorgeworfen, seine Mitarbeiterpauschale als Abgeordneter missbraucht und den Landtag so um etwa 50 000 Euro betrogen zu haben. Vergangene Woche gab es weiteren Ärger: Seit gut sechs Wochen war Felbinger krankgeschrieben und deshalb auch nicht im Landtag erschienen. Zu öffentlichen Veranstaltungen in seiner Heimatregion Main-Spessart ging er aber schon - und posierte dabei auch mal mit Masskrug in der Hand auf der Bühne.

Bereits vor seinem Austritt hatte Felbinger wegen der Affäre seinen Posten als bildungspolitischer Sprecher der Freien Wähler abgegeben.

© SZ.de/dpa/infu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite