Unter Bayern:Der Mensch ändert sich

Lesezeit: 2 min

Politiker sind eigentlich ganz anders, als man immer glaubt. In diesen Zeiten merkt man das besonders deutlich.

Glosse von Franz Kotteder

Auch Kolumnenschreiber haben kleine Geheimnisse. So stimmt es zum Beispiel gar nicht, dass wir wochenlang an gefinkelten Formulierungen herumfeilen. Eher ist es so, dass man sich sagt: "Hoppala, bin jetzt schon wieder ich dran?" In den vergangenen Jahren half es bei der Themensuche oft sehr, mal zu schauen: Was hat der Andi Scheuer gesagt, was der Hubert Aiwanger und was der jeweils aktuelle CSU-Generalsekretär? Vom Aiwanger wissen wir jetzt nur, dass er am Mittwochvormittag in Hengersberg im Café Einhellig anzutreffen war, Andi Scheuer hat diese Woche beteuert, dass er im Untersuchungsausschuss zur Maut nicht die Unwahrheit gesagt hat, und der Generalsekretär Stephan Mayer... "Einspruch!", meldet sich da die Redaktion, "das Thema haben wir diese Woche wirklich erschöpfend behandelt!"

Das muss man zugeben. Andererseits wäre es schon reizvoll gewesen, ein wenig darüber nachzusinnen, warum ein außereheliches Kind bei hohen CSU-Politikern offenbar zum guten Ton gehört, der Sachverhalt an sich aber trotzdem als Skandal gilt. Widersprüche dieser Art sind natürlich immer von Vorteil, wenn es um die Komik geht. Man darf es aber auch nicht übertreiben und völlig ins Absurde abdriften, jedenfalls nicht in der Zeitung. Wäre man zum Beispiel im Januar mit der Idee dahergekommen, ein Vertreter der grünen Fundis, sagen wir mal: Anton Hofreiter, fordere die Lieferung schwerer Waffen in Kriegsgebiete und kenne auch noch die genauen Bezeichnungen der Waffenarten mitsamt Inventarnummern, genau wie früher zu Zeiten der Wehrpflicht so ein nerviger Streber, der gerade seinen Grundwehrdienst angetreten hat - da hätten einem doch alle einen Vogel gezeigt. Ein bisschen Realitätsbezug, hätte es geheißen, soll so eine Glosse schon noch haben. Und die Grünen sind doch schließlich Pazifisten.

Ist ja wahr. Aber man muss die Dinge halt genau anschauen. Dann erkennt man zum Beispiel gleich, dass es natürlich die mächtige bayerische SPD war, die an der starken Abhängigkeit Bayerns von russischem Gas schuld ist. Wer denn sonst? Und wahrscheinlich haben in Wirklichkeit auch die Sozis diese Sputnik-Impfstoff-Produktion in Illertissen eingefädelt. Falls es aber doch anders gewesen sein sollte: Inzwischen weiß das kaum noch jemand, und der Mensch ist erfreulicherweise wandlungsfähig. Bei Horst Seehofer und Markus Söder, heißt es, soll das sogar genetisch bedingt sein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB