bedeckt München

Landkreis Rosenheim:Rentner auf Bahnübergang von Schranke getroffen

Ein 81-Jähriger will in Bad Aibling mit seinem Rollator über die Gleise, ist aber zu langsam. Zwei Zeuginnen verhindern Schlimmeres.

Das ist gerade noch einmal gut gegangen: Zwei junge Frauen haben im Landkreis Rosenheim einen hilflosen 81 Jahre alten Mann von einem Bahnübergang gerettet. Wie die Polizei berichtet, wollte der Senior am Montag in Bad Aibling mit seinem Rollator einen Bahnübergang bei offenen Schranken überqueren. Der 81-Jährige hatte sich jedoch verschätzt.

Aufgrund seines Alters und seiner Probleme beim Gehen war er zu langsam. Weil ein Zug herannahte, senkten sich die Schranken - noch bevor der Rentner den Übergang verlassen hatte. Einer der traf ihn dabei am Kopf.

Zwei Frauen im Alter von 31 und 32 Jahren bemerkten den hilflosen Mann und trugen ihn rechtzeitig vor Eintreffen des Zuges von den Gleisen. Der Mann wurde nur leicht verletzt und konnte nach kurzer medizinischer Untersuchung mit seiner Ehefrau nach Hause gehen. Das "couragierte Verhalten der beiden Frauen" habe Schlimmeres verhindert, lobte die Polizei am Dienstag.

© SZ.de/dpa/sim

Großbritannien
:Ritter mit Rollator

Der 100-jährige Tom Moore ist während der Corona-Pandemie berühmt geworden, weil er auf kuriose Weise Spenden sammelte. Jetzt hat ihm die Queen eine besondere Ehre erwiesen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite