Auto - :Eon: Bayern bei E-Auto-Ladepunkten und Ladeleistung vorn

Auto - : Ein Symbol markiert einen Parkplatz an einer Ladesäule für Elektroautos. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Ein Symbol markiert einen Parkplatz an einer Ladesäule für Elektroautos. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa) - Bayern ist nach einer Erhebung des Stromversorgers Eon das Bundesland mit den meisten öffentlichen Ladepunkten und der höchsten Ladeleistung für E-Autos. Mit mehr als 20 300 Ladepunkten sei das Angebot für die Stromer im Freistaat größer als in Nordrhein-Westfalen mit rund 18.000 und Baden-Württemberg mit gut 17 400 Ladepunkten, teilte Eon am Donnerstag mit.

Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den Stationen. An Schnellladestationen mit bis zu 400 Kilowatt Ladeleistung sind deutlich mehr Ladevorgänge täglich möglich als an AC-Ladestationen mit nur 11 oder 22 Kilowatt Ladeleistung.

Bundesweit stehen dem neuen "EON-Energieatlas" zufolge in Deutschland derzeit fast 3200 Megawatt Ladeleistung für E-Autos zur Verfügung. Auf den Spitzenplätzen im Ländervergleich liegen demnach Bayern mit 608, Nordrhein-Westfalen mit 570 und Baden-Württemberg mit 505 Megawatt. In zwölf bayerischen Städten und Landkreisen seien bereits über 10 Megawatt Ladeleistung für E-Autos installiert, darunter in Ingolstadt und Regensburg und den Landkreisen Ansbach, Kitzingen und Eichstätt.

Im Oktober waren in Bayern gut 248.000 vollelektrische Autos zugelassen, die meisten davon in Stadt und Landkreis München (46.500) und in Nürnberg (6800). Die Münchner E-Autos würden - wenn sie ausschließlich mit Ökostrom geladen würden - jährlich 80.000 Tonnen weniger CO2 ausstoßen als Verbrenner, teilte der Stromkonzern mit.

Bundesweit seien inzwischen mehr als 1,3 Millionen vollelektrische Autos auf den Straßen. Das Ladenetz besteht aus mehr als 100.000 öffentlichen Ladepunkten.

© dpa-infocom, dpa:231208-99-222172/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: