bedeckt München
vgwortpixel

Ausflugstipps:Chillen, staunen und wedeln

SZ-Grafik

Aschau und Umgebung laden zum Entschleunigen auf Boarisch, zum hochherrschaftlichen Landleben und zum aktiven Hüftschwung ein

Auf diesem Weg zwischen den Aschauer Ortsteilen Weidachwies und Pölching kann der Wanderer abhängen, meditieren, relaxen und chillen - und das alles auf "boarisch" und kostenlos. Den Gong der Kuhglocke kann man beim "Boarisch Tamtam" schlagen und dabei Atemübungen machen. Das sind fünf der zehn Themenstationen auf dem "Boarischen Entschleunigungsweg", der sich am westlichen Hang gegenüber der Kampenwand oberhalb der Gemeinde entlangzieht. An den weiteren fünf Stationen kann der Spaziergänger mit dem Ofenrohr ins Gebirge schauen, einfach loslassen und Danke fürs Leben sagen. An der "Futterstelle" gibt es einen Tisch für eine Brotzeit und am Kirchenbankerl Verse aus der Bibel. Damit ist auch verraten, um was es auf dem 2013 errichteten Weg geht: um Ruhe (Handyverbot!) auf originellen Bänken.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Krankmeldungen
Immer diese Blaumacher
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Weihnachten 2019
Geschenke für den Kopf
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Emirat Katar
Der Traum vom Orient