bedeckt München 25°
vgwortpixel

Augsburg:Haft für Kinderarzt gefordert

Im Strafprozess gegen einen Kinderarzt, der nach eigenem Geständnis rund 20 Buben sexuell missbraucht hat, hat die Staatsanwaltschaft 13 Jahre und sechs Monate Haft gefordert. Zugleich plädierte sie für eine anschließende Sicherheitsverwahrung und ein lebenslanges Berufsverbot. "Bei dem Angeklagten handelt es sich um einen Hangtäter, der für die Allgemeinheit gefährlich ist", sagte die Staatsanwältin am Donnerstag in ihrem Plädoyer. Der Arzt hatte zugegeben, 2014 einen Fünfjährigen in Garbsen bei Hannover ins Auto gelockt, ihn mit einem Medikament betäubt und missbraucht zu haben. Das Augsburger Landgericht hatte den Mediziner 2016 zu dreizehneinhalb Jahren Haft verurteilt, der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf. Im neuen Verfahren ging es darum, ob die Steuerungsfähigkeit des Mannes bei den Taten teils eingeschränkt war.