Kultur:"Ey, was macht ihr denn hier?"

Lesezeit: 5 min

Kultur: Julian Warner leitet zum ersten Mal das Brechtfestival - und verlegt es gleich einmal aus dem Zentrum an den Stadtrand.

Julian Warner leitet zum ersten Mal das Brechtfestival - und verlegt es gleich einmal aus dem Zentrum an den Stadtrand.

(Foto: Fabian Schreyer)

Julian Warner leitet zum ersten Mal das Augsburger Brechtfestival. Warum er die Kulturveranstaltung an den Stadtrand verlegt und was das mit Döner und Bier zu tun hat.

Interview von Yvonne Poppek, Augsburg

Die Ideen des Kulturanthropologen, Musikers und Performance-Künstlers Julian Warner für das Brechtfestival in Augsburg sind neu, zum Teil auch schräg und unerwartet. Zum 125. Geburtstag des Dichters Bertolt Brecht hat sich Warner, Jahrgang 1985, Lechhausen als Festival Schauplatz ausgesucht.Einen Klassiker wie "Mutter Courage" soll es da nicht geben, dafür Bankett, Parade, später auch Wrestling. Außerdem kommt zuerst das Fressen, und dann die Moral. Warum? Das kann er beim Gespräch in seinem Münchner Atelier schlüssig und herrlich lachend erklären.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Joggen: Läufer schnürt die Laufschuhe zu
Effizienter Abnehmen
Die beste Uhrzeit für Sport
Man Relaxing At Home Talking To Partner On Smartphone; onlinedating
Dating
"Zu viel Ehrlichkeit halte ich für ein Warnsignal"
"Tár"-Schauspielerin Cate Blanchett
"Es ist einsam an der Spitze"
Kindermedizin
Warum mehr Kinderärzte noch nicht genug sind
Psychische Erkrankungen
Wie sich eine Depression äußern kann
Zur SZ-Startseite