Verkehr in Bayern:Augsburgs neuer alter Hauptbahnhof

Verkehr in Bayern: Auf Rolltreppen hinein ins neue Passagenglück für Fußgänger am Hauptbahnhof.

Auf Rolltreppen hinein ins neue Passagenglück für Fußgänger am Hauptbahnhof.

(Foto: Thomas Hosemann/swa)

Das Bahnhofsgebäude ist das älteste in Deutschland, nun können Passagiere dort erstmals Rolltreppen und Aufzüge benutzen. Doch der Umbau geht weiter.

Von Florian Fuchs, Augsburg

Natürlich geht es an Hauptbahnhöfen vor allem um Züge, diesmal aber stehen andere Fahrhilfen im Vordergrund. Man darf diesen Freitag für Augsburg durchaus als historisch bezeichnen, werden doch erstmals Passagiere am Hauptbahnhof Rolltreppen hinauf- und herunterfahren. Das dortige Empfangsgebäude wurde 1846 erbaut, Augsburg gilt damit als der älteste deutsche Großstadt-Bahnhof, der noch in Betrieb ist. Nach jahrelangem Umbau eröffnen Stadt und Bahn am Freitag nun die neue Verteilerebene, einen Durchgang für Fahrgäste in der Mitte der Schienen von Ost nach West mit Zugängen zu allen Gleisen - "barrierefrei", mit Rolltreppen und Fahrzügen, wie Bernhard Christ betont, der langjährige Leiter des Bahnhofsmanagements. "Es ist ein Bahnhof, wie ihn eine Stadt wie Augsburg verdient."

Zur SZ-Startseite

Universitäten
:Mit dem Bodyguard nach Hause

An der Uni Augsburg können sich Frauen und Männer auf dem Heimweg von Sicherheitskräften begleiten lassen. Auch immer mehr Unternehmen bieten solche Dienste an. Was hinter dem Trend steckt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: