Asyl Der Junge aus Kumul

Flüchtlings- und Migrationspolitik Asyl

Fotos: dpa, privat, Collage: SZ

(Foto: dpa, privat; Collage: SZ)

Ein Uigure flieht aus China und bittet in Bayern um Asyl. Das Verfahren läuft noch, da holt ihn in der Nacht die Polizei ab und schickt ihn zurück. Die Geschichte eines Totalversagens.

Von Christoph Giesen und Josef Wirnshofer

Plötzlich ging das Licht an. Noch im Halbschlaf hatte der Mitbewohner gehört, wie jemand von außen die Tür öffnet. Dabei hatten sie doch abgeschlossen, wie jede Nacht. Jetzt standen also vier Polizeibeamte vor ihnen, vielleicht waren es auch fünf, so genau weiß er das nicht mehr. Es war ja noch früh.

Der 3. April 2018, eine Flüchtlingsunterkunft im Münchner Osten. Die Beamten suchten den Jungen, der mit ihm im Zimmer lag. Er solle seine Sachen packen und ihnen folgen, er ...

Himmel oder Hölle?

Im beschaulichen Bamberg steht die sehr große "Aufnahmeeinrichtung Oberfranken". 1300 Flüchtlinge. 3400 sollen es mal werden. Eine gute oder schlechte Idee? Von Bernd Kastner mehr...