bedeckt München
vgwortpixel

Aschau:Kind ertrinkt in Kurklinik

Ein vierjähriges Mädchen ist nach einem Badeunfall in einer Kurklinik in Aschau im Chiemgau gestorben. Die Polizei geht von einem Unglück aus. Das Mädchen hatte am Freitagnachmittag unter Aufsicht von zwei Betreuerinnen mit acht anderen Kindern in einem 1,30 Meter tiefen Becken geplanscht. Plötzlich entdeckte eine der Betreurinnen die Vierjährige leblos im Wasser. Helfer zogen das Kind aus dem Becken und begannen mit Wiederbelebungsversuchen. Ein Rettungshubschrauber flog das Mädchen in eine Klinik nach München, wo Ärzte weiter um sein Leben kämpften. Am Sonntag jedoch mussten sie die Vierjährige für tot erklären. Das Mädchen aus dem Landkreis Landsberg am Lech war mit seiner Mutter in der Kurklinik. Ob die Vierjährige schon schwimmen konnte, war laut Polizei zunächst unklar. "Alle im Haus sind unter Schock", sagte ein Polizeisprecher. Seelsorger kümmerten sich um Angestellte und Kurgäste. Für die anderen Patienten wird die Mutter-Kind-Kur abgebrochen, einige sind bereits abgereist.

  • Themen in diesem Artikel: