bedeckt München
vgwortpixel

Artenvielfalt:Grüne wollen mit an runden Tisch

Die Grünen beschweren sich, dass sie beim zweiten runden Tisch zur Artenvielfalt nicht eingeladen sind. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will keine Parteien mit am Tisch sitzen haben, sondern nur mit Verbänden aus Umwelt und Landwirtschaft über einen neuen "Gesellschaftsvertrag" sprechen. "Für einen Gesellschaftsvertrag sollten aber auch alle eingeladen sein, die maßgeblich beim Volksbegehren ,Rettet die Bienen!' beteiligt waren und an einem tragfähigen Ausgleich interessiert sind", sagt Ludwig Hartmann, Fraktionschef der Grünen im Landtag. Der erste runde Tisch wurde im Anschluss an das Volksbegehren "Rettet die Bienen" einberufen. Dabei saßen die Grünen als Bündnispartner mit dabei. Diesmal soll es unter anderem darum gehen, was Kommunen zur Artenvielfalt beitragen könnten. Hartmann hätte da schon ein paar Ideen, er wird sie aber wohl nicht in der Staatskanzlei vortragen dürfen. Das Treffen ist für den 9. Dezember vorgesehen.