Jugendherberge Nürnberg in der Kaiserstallung

Moderne Zimmer in altem Gemäuer: Nach diesem Konzept hat das Nürnberger Architekturbüro Fritsch, Knodt und Klug mit Franchi&Dannenberg (Innenarchitektur) den Umbau der Jugendherberge im Ostteil der Nürnberger Kaiserburg gestaltet. Der zweistöckige Steinbau mit fünf übereinander liegenden Dachböden hat eine lange Geschichte: 1495 wurde die Nürnberger Kaiserstallung zunächst als Kornhaus der Stadt errichtet. Während der Kaiserzeit wurden die unteren Räume des Kornspeichers auch als Stallungen genutzt. Im Jahr 1937 wurde das Gebäude zur Reichsjugendherberge umgebaut. 1953 baute man die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Herberge wieder auf. Gut 50 Jahre später stand der Umbau und die Sanierung dieses geschichtsträchtigen Nürnberger Gebäudes an.

Das Ergebnis sind 93 modern eingerichtete Zimmer mit Dusche und WC, eine Bar, ein Bistro und Seminarräume, die mit der neuesten Technik ausgestattet sind. Die Jugendherberge Nürnberg in der Kaiserstallung gilt nach dem Umbau als eine der modernsten Jugendherbergen Europas. Auch der Eingangsbereich mit Lounge und der Speisesaal ist komplett umgestaltet worden. Die Gäste können in offenen Gemeinschaftsbereichen unter einer Gewölbedecke Burgatmosphäre erleben.

Besichtigung: Burg 2, 90403 Nürnberg, Sa. 28. Juni 2014, 10.30 Uhr, 11 Uhr,12.30 Uhr und 13 Uhr, um Anmeldung unter mail@fritsch-knodt-klug.de wird gebeten

Bild: Stefan Meyer/ oh 25. Juni 2014, 14:522014-06-25 14:52:18 © SZ.de/afis