Projekt 128 – Sanierung eines "Taglöhnerhauses", Moos-Langenisarhofen

Ein Wohnstallhaus, erdgeschossiger hakenförmiger Blockbau mit Satteldach, Giebelschrot und westlich abgewalmtem Stallteil über gemauertem Sockel, 17. Jahrhundert. So ist das Taglöhnerhaus im Denkmal-Atlas beschrieben. "Ursprünglich hatte das Gebäude ein Strohdach, zwischenzeitlich waren Eternitplatten aufgebracht worden", sagt Architekt Norbert Paukner. Mit der neuen Schilfrohrdeckung kommt das Gebäude seinem ursprünglichen Zustand wieder näher - und ist zudem das einzige historische Gebäude mit Reetdach in Niederbayern und das einzige Wohnhaus dieser Art in Bayern. Auch die Innenflächen der Außenwände wurden mit Schilf gedämmt und anschließend mit Lehm verputzt, alle Innenwände ebenfalls saniert und mit Lehm verputzt. Soweit möglich wurden historische Baustoffe verwendet.

Besichtigung: Kirchenweg 2, 94554 Moos-Langenisarhofen, Sa. 27. Juni 2015, 11 Uhr und 13 Uhr.

Bild: Norbert Paukner 26. Juni 2015, 11:322015-06-26 11:32:16 © SZ.de/bica