Anschlag in AnsbachDetonation vor der Weinstube

Nach der Explosion sperrt die Polizei die Altstadt ab, später auch die Gegend um das Flüchtlingsheim, wo der Täter lebte. Fotos aus Ansbach.

Anfangs spricht die Polizei noch vorsichtig von einer "Gasexplosion", Stunden später ist klar: Mitten in der idyllischen Barockstadt Ansbach ist eine Bombe explodiert. Der mutmaßliche Täter Mohammad D., ein 27-jähriger Flüchtling aus Syrien, wollte offensichtlich den Sprengsatz mit scharfkantigen Metallteilen in seinem Rucksack bei einem Musikfestival mit etwa 2500 Besuchern zünden. Ihm wird aber der Einlass verwehrt.

Bild: dpa 25. Juli 2016, 08:202016-07-25 08:20:10 © sz.de/dpa/kbl/imei/gal