Uraufführung in Ingolstadt:Abhängen mit Andy

Uraufführung in Ingolstadt: Immer seriell unterwegs: Andy Warhols komplexe Persönlichkeit wird in "All Tomorrow's Parties" von mehreren Schauspielerinnen und Schauspielern dargestellt.

Immer seriell unterwegs: Andy Warhols komplexe Persönlichkeit wird in "All Tomorrow's Parties" von mehreren Schauspielerinnen und Schauspielern dargestellt.

(Foto: Germaine Nassal)

Wie war das Lebensgefühl in Andy Warhols Factory? "All Tomorrow's Parties" am Stadttheater Ingolstadt führt mitten hinein ins legendäre New Yorker Studio.

Von Allegra Knobloch, Ingolstadt

Silberne Perücke und Sonnenbrille vor dem blassen Gesicht: Es ist unverkennbar Andy Warhol, der da auf einer riesigen Kopfhälfte steht. Und das sechsmal, als hätte sich die Ikone wie seine Kunstwerke seriell vervielfältigt. Die Warhol-Armee stimmt mit der Hand auf dem Herzen zu "All Tomorrow's Parties" an, The Velvet Underground-Hymne auf Warhols Factory und Titel von Niko Eleftheriadis' musikalischer Uraufführung für das Stadttheater Ingolstadt. Song sowie Inszenierung erkunden Warhols Clique aus "Superstars", die Mitte der 60er-Jahre in seinem berüchtigten New Yorker Studio ein und aus ging.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFlatz-Retrospektive in München
:Käuflicher Schmerzensmann

Die Pinakothek der Moderne widmet Flatz eine Retrospektive. Bei der Eröffnung wird der Münchner Aktionskünstler seine Haut versteigern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: