bedeckt München 30°

Amtsgericht Wolfratshausen:Das ganze Leben

Helmut Berger ist Richter am Amtsgericht in Wolfratshausen. In seinem Büro hängen Poster von Pop-Bands.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Wolfratshausen, Sitzungssaal eins. Hier entscheidet Helmut Berger über Lebensläufe und Geschichten, die der ganze Ort kennt. Von weinenden Zimmermännern, beißenden Anwälten und einem Amtsrichter, der tut, was er tun muss.

Von Pia Ratzesberger

Er entscheidet über den Diebstahl in einer Filiale von Tengelmann, drei Packungen Wurst, eine Packung Kekse, eine Flasche Wein, 250 Gramm Butter, und einiges mehr. Insgesamt 61 Euro und 48 Cent. Die Frau, die vor ihm sitzt, kauft eigentlich nicht mehr alleine ein, weil sie immer etwas mitnimmt. Ob ihre Tochter wisse, dass sie heute hier verhandeln, fragt er. Die Frau schüttelt den Kopf. Er beugt sich nach vorne. Ob sie wisse, dass jetzt Schluss sei, nach zwei Bewährungen. Sie sagt nichts. Sie zieht die Ärmel ihrer Jacke nach vorne, bis zu den Fingerkuppen, als könnte der Stoff sie schützen. Er trägt seine Robe. Auch die ist ein Schutz.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Lockerungen in der Gastronomie
Restaurants und Corona
"Ich habe konsequent bei allen Speisen zehn Prozent aufgeschlagen"
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Genf
Schau mir in die Augen
SARS-CoV-2
Die Welt muss wissen, woher das Virus kam
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB