Bayern:Wohin steuert Aiwanger?

Lesezeit: 4 min

Hubert Aiwanger

Hubert Aiwanger ist jetzt Liebling der Impfskeptiker und es wäre kühn zu behaupten, dass er daran völlig unbeteiligt ist nach seinen Äußerungen zuletzt.

(Foto: dpa)

Die Entscheidung gegen eine Impfung sei eine persönliche, dabei bleibt Hubert Aiwanger. Bei den Freien Wählern jedoch fragt man sich, welche Auswirkungen das auf die Partei haben wird - Austritte soll es schon geben, und auch die Sorge vor einer "AfD light".

Von Andreas Glas und Johann Osel

Natürlich sind da Fragen, als Hubert Aiwanger am späten Mittwochabend auf dem Bildschirm auftaucht. Wird er sich zusammenreißen? Oder die nächste Eskalationsstufe zünden? Aiwanger ist zugeschaltet in die Talkshow von Sandra Maischberger, große Bühne. "Ich wundere mich, dass die Person Hubert Aiwanger so interessant ist", sagt die Person Aiwanger, was doch arg kokett klingt. Er ist jetzt Liebling der Impfskeptiker und es wäre kühn zu behaupten, dass er daran völlig unbeteiligt ist nach all den Äußerungen zuletzt. Also, wohin steuert Aiwanger?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite