Agrar - Kissing:Christbaumsaison startet: Preise sollen stabil bleiben

Agrar - Kissing: Christbaumkugeln hängen an einem Baum. Foto: Hannes P. Albert/dpa
Christbaumkugeln hängen an einem Baum. Foto: Hannes P. Albert/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kissing (dpa/lby) - Die Preise für bayerische Weihnachtsbäume sollen dieses Jahr im Vergleich zum Vorjahr weitgehend stabil bleiben. Pro Meter Nordmanntanne würden 21 bis 25 Euro fällig, teilte das Forstministerium in München am Donnerstag zum Start der Christbaumsaison in Bayern mit. Einen "stattlichen Baum" aus Bayern gebe es damit schon ab 40 Euro. Im vergangenen Jahr habe der Preis nur unwesentlich niedriger gelegen (20 bis 25 Euro pro Meter).

Vier von fünf in Bayern verkaufter Christbäume stammten auch aus dem Freistaat, sagte Forstministerin Michaela Kaniber (CSU) bei der Saisoneröffnung in Kissing (Landkreis Aichach-Friedberg). Das habe den Vorteil, dass die Bäume frisch blieben und keine langen Transportwege hinter sich hätten. Pro Jahr wurden in Bayern demnach zuletzt rund vier Millionen Weihnachtsbäume verkauft. Die meisten von ihnen stammten aus dafür angelegten Anbauflächen.

© dpa-infocom, dpa:231123-99-53259/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: