bedeckt München 19°

A3 bei Deggendorf:Busfahrer erleidet Schwächeanfall

Ein Lehrer hat seinen Schülern bei einer Klassenfahrt womöglich das Leben gerettet: Auf der A3 bei Hengersberg wird plötzlich der Busfahrer ohnmächtig. Das Fahrzeug schrammt an der Leitplanke entlang, bis der Lehrer eingreift.

Ein 36 Jahre alter Lehrer hat seinen Schülern bei einer Klassenfahrt womöglich das Leben gerettet. Die 25 Kinder und ihr Lehrer waren auf dem Rückweg von Regensburg, als der Busfahrer auf der A3 bei Hengersberg (Landkreis Deggendorf) am Freitag einen Schwächanfall erlitt.

Wie die Polizei in Deggendorf erst jetzt mitteilte, konnte der 41-Jährige bei voller Geschwindigkeit noch ein wenig bremsen, wurde dann aber ohnmächtig. Der Bus schrammte etwa 80 Meter an der rechten Leitplanke entlang. Da griff der Lehrer ein und schaffte es, den Bus auf dem Standstreifen zum Stehen zu bringen.

Alle Fünftklässler blieben unverletzt, waren aber ordentlich erschrocken. Der Busfahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Später fuhr ein Ersatzbusfahrer die Kinder nach Hause in den Landkreis Passau.

© dpa/afis

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite