1,2 Millionen Besucher Drittbestes Ergebnis für Nürnberger Zoo

Fast 1,2 Millionen Besucher haben im vergangenen Jahr den Nürnberger Tiergarten besucht. 2018 wurde damit trotz erhöhter Eintrittspreise das drittbeste Ergebnis in der Geschichte der städtischen Einrichtung erzielt. Das gab die Tiergartenleitung am Donnerstag bekannt. Die Stadt Nürnberg ist Träger der Einrichtung und finanziert deren jährliches Defizit von etwa vier Millionen Euro. Mehr Besucher als 2018 kamen lediglich vor zehn Jahren, als der Tiergarten Eisbär-Nachwuchs hatte, und 2011, als die sogenannte Delfinlagune eröffnet wurde. In ihrer Jahresbilanz hebt die Tiergartenleitung als besonders bemerkenswert hervor, dass es 2018 bei mehreren beliebten Tierarten zu einem Generationswechsel kam, weil Tiere in sehr hohem Alter starben, etwa die Gorillas Fritz und Bianka, der Delfin Moby, eine Giraffe und das Löwenpaar. Im kommenden Jahr wird der Tiergarten sein 80-jähriges Bestehen am heutigen Standort im Lorenzer Reichswald am Schmausenbuck feiern.