Zum SZ-Autorenverzeichnis

Thorsten Rienth

Neueste Artikel

  • Klimaschutz und Jobs
    :Saubere Arbeit

    Zum ersten Mal hat eine Studie die CO₂-Intensität von Produktion und Beschäftigten auf Landkreisebene berechnet. Ebersberg schneidet im Vergleich nicht schlecht ab - wenngleich ein hoher Wert aufhorchen lässt.

    Von Thorsten Rienth
  • Innenstadtentwicklung
    :"Geschätzt bekommen wir zu 99 Prozent positive Rückmeldungen"

    Über die mangelnde Attraktivität des Grafinger Zentrums ließ sich oft trefflich klagen: verklebte Schaufenster, Dienstleister, die an die Stelle alteingesessener Einzelhändler rücken. Nun zeigt ein Unternehmer-Trio, dass es auch anders geht. Besuch in einem Bücherparadies mit Mehrwert.

    Von Thorsten Rienth
  • Energiewende im Landkreis
    :Ratsentscheid frühestens im Herbst

    Ursprünglich sollte mit der Europawahl am 9. Juni ein Ratsentscheid über das geplante Grafinger Bürgerwindrad stattfinden. Zumindest aus dem Zeitplan wird nun nichts.

    Von Thorsten Rienth
  • Städtische Finanzen
    :Kleine Stadt, große Not

    Der Grafinger Stadtrat beschließt den nächsten Rekordschuldenhaushalt. Jetzt sind auch noch die Rücklagen aufgebraucht, von denen die Stadt jahrelang zehren konnte.

    Von Thorsten Rienth
  • SZ PlusGrafinger Haushalt
    :Schulterzucken und Sparfloskelbingo

    Der Grafinger Stadtrat hat seinen nächsten Rekordhaushalt verabschiedet. Doch was das für die nächsten Jahre bedeutet, fällt in der Sitzung fast komplett hinten runter - weil offenbar niemand der Überbringer schlechter Nachrichten sein will.

    Kommentar von Thorsten Rienth
  • Schnelles Internet
    :Es wird eng für die Glasfaser

    Die Nachfragebündelung zum erhofften Grafinger Glasfaserausbau ist abgeschlossen, die Beteiligung liegt aber unter der notwendigen Marke von 33 Prozent. Bei der Deutschen Glasfaser läuft nun die Detailprüfung - und aus Grafinger Perspektive gibt es einige Dämpfer.

    Von Thorsten Rienth
  • Freiwilligendienste
    :Spitz auf Knopf

    Zwar hat die Bundesregierung die Kürzungen bei den Freiwilligendiensten zurückgenommen und die Finanzierung nun bis Ende 2024 zugesagt. Allerdings richtet sich ein "Freiwilliges Soziales Jahr" nach dem Schul- und nicht dem Kalenderjahr: Beim Ebersberger Kreisjugendring ist von 2025 an die Stelle bedroht.

    Von Thorsten Rienth
  • MeinungMitten in Ebersberg
    :Dann doch bitte per Fax

    Die Digitalisierung gehört zu jenen Themen, die gut klingen, sich aber bisweilen weniger gut umsetzen lassen - wie ein Blick ins Landratsamt zeigt.

    Glosse von Thorsten Rienth
  • Bildung im Landkreis
    :Besser Lernen

    Die Grafinger Grundschule wechselt vom gebundenen in den offenen Ganztagszug. Was sich dadurch für Eltern und Kinder ändert.

    Von Thorsten Rienth
  • Natur im Landkreis
    :Willkommene Niederschläge

    Im Oktober, November und Dezember hat es über dem Landkreis Ebersberg deutlich mehr geregnet als im langjährigen Durchschnitt. Das lässt sich mittlerweile auch an den gestiegenen Grundwasserständen ablesen. Ein Grund zur Entwarnung ist das allerdings nicht.

    Von Thorsten Rienth
  • SZ PlusMeinungDemos für Demokratie
    :Nicht nur Ebersberg ist bunt

    Die Ebersberger Veranstaltung war beeindruckend, bewegend, berührend und enorm wichtig. Aber mit Blick auf andere Teile Deutschlands, wo Demonstrieren gegen Rechtsextremismus keine ungefährliche Sache mehr ist, fanden genau dort die vielleicht noch wichtigeren Demokratie-Demos der vergangenen Tage statt.

    Kommentar von Thorsten Rienth
  • SZ PlusDebatte um AfD-Verbot
    :"Die AfD meint es nicht gut mit den Menschen"

    Der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Erding-Ebersberg, Andreas Lenz (CSU), hält ein mögliches Verbotsverfahren gegen die AfD für gefährlich - trotz aller Kritik an der Partei. Warum, das erklärt er im SZ-Interview.

    Von Thorsten Rienth
  • SZ PlusJunge Kommunalpolitik
    :"Beides schaffe ich einfach nicht"

    Vier Jahre nach seiner Wahl in den Grafinger Stadtrat beantragt das jüngste Mitglied des Gremiums seine Entlassung aus dem Mandat. Warum, das erzählt Keno Maierhofer (Grüne) im SZ-Interview.

    Interview von Thorsten Rienth
  • Start-up für Start-ups
    :Es knirscht zwischen Stadtrat und Gründerzentrum

    Ein fraktionsübergreifendes Bündnis droht dem Grafinger Gründerzentrum mangels transparenter Mittelverwendung mit dem Stopp der Unterstützung. Eine Kündigung des Management-Vertrags mit der Zamworking GmbH kann das Rathaus gerade noch abwenden - allerdings mit Mitteln aus der Grauzone.

    Von Thorsten Rienth
  • Breitbandausbau
    :Die Glasfaser-Lücke schließen

    Bei der sogenannten Nachfragebündelung für flächendeckend schnelles Internet in Grafing verfehlte der Anbieter Deutsche Glasfaser sein gesetztes Quorum knapp. Nun kommt ein Vorschlag von FDP-Stadtrat Claus Eimer, mit einer städtischen Finanzspritze einzuspringen.

    Von Thorsten Rienth
  • Energiewende im Landkreis Ebersberg
    :Bitte mehr Mitsprache

    Rund 250 Meter würde die Spitze des geplanten Grafinger Bürgerwindrad in den Himmel ragen, deutlich höher als das Hamberger Windrad. Bürgermeister Christian Bauer (CSU) kündigt einen Ratsentscheid um das Projekt an - allerdings ohne mit dem Gremium zu reden, dass den Entscheid am Ende zu beschließen hätte.

    Von Thorsten Rienth
  • SZ-Serie: Kuriose Geschenke
    :Ein Löwe für den "MdB"

    Eigentlich wollte der Bundestagsabgeordnete Andreas Lenz einen "tierischen" Kugelschreiber verschenken. Nun könnte es doch anders kommen.

    Von Thorsten Rienth
  • SZ-Serie: Kuriose Geschenke
    :Ein Schwein zum Nachdenken

    Gemeinsam mit ihren Nichten und Neffen hat die Grafinger Linke-Stadträtin Lena Huppertz ihrer Oma ein durch und durch symbolisches Geschenk gemacht. Irgendwo anders auf der Welt dürfte die Freude darüber mindestens genauso groß gewesen sein.

    Von Thorsten Rienth