Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Sophie Kobel

Sophie Kobel

Redakteurin

  • E-Mail an Sophie Kobel schreiben
In München geboren aber mit neun Jahren - nicht ganz freiwillig - auf einen Ponyhof in die Berge Österreichs gezogen. Kam für das Studium zurück und arbeitet seit sechs Jahren für die SZ. Erst als freie Autorin, dann als Volontärin und inzwischen als Redakteurin für SZ Jetzt, dem jungen Magazin der Zeitung. Schreibt am liebsten über junge Wirtschafts-Themen. Hat in diversen Büro-Stockwerken Müsli deponiert.

Neueste Artikel

  • SZ PlusErbrecht
    :„Ein fehlendes Testament kann den Familienfrieden zerschlagen“

    Eine Anwältin darüber, was Familien zu Lebzeiten besprechen sollten, wann eine unfaire Aufteilung rechtens ist und warum enterbt zu sein, nicht bedeutet, leer auszugehen.

    Interview von Sophie Kobel
  • SZ PlusPartnerschaft
    :Mütter vor Armut schützen

    Viele Paare scheitern spätestens mit einem Kind an der Gleichberechtigung. Wie regelt man gemeinsame Finanzen nachhaltig fair?

    Text: Sophie Kobel, Illustrationen: Daniela Rudolf-Lübke
  • SZ PlusGaza
    :„Dieser Ort ist nicht für Menschen geeignet, sondern für Tiere“

    Wer nicht durch Bomben stirbt, flieht, leidet an Hunger und Krankheiten. Drei Palästinenserinnen über den Alltag im Gazastreifen - und eine gelungene Flucht nach Ägypten.

    Protokolle von Sophie Kobel
  • SZ PlusKarriere
    :Wie geht gutes Networking?

    Auf Linkedin posten, Messen besuchen, fremde Menschen anschreiben - manchen macht das Spaß, für viele ist es Horror. Vier Selbständige erzählen, worauf es beim Netzwerken ankommt.

    Protokolle von Sophie Kobel
  • SZ PlusZivilbevölkerung in Gaza
    :„Wir versuchen, mit so wenig Essen wie möglich auszukommen“

    Wie kommen Menschen im abgeriegelten Gazastreifen an Wasser, Essen, Strom? Wo suchen sie Schutz vor Luftangriffen? Betroffene erzählen.

    Protokolle von Sophie Kobel und Dunja Ramadan
  • SZ PlusKrieg in Nahost
    :„Ich habe mein Zuhause seit sechs Tagen nicht verlassen“

    Der Nahost-Konflikt eskaliert. Was bedeutet das für die Menschen in der Region? Vier von ihnen erzählen – von fehlendem Strom und Wasser, Raketenalarm und der Angst um die eigene Familie.

    Protokolle von Isabel Fisch und Sophie Kobel
  • SZ PlusSocial Freezing
    :Der aufgeschobene Kinderwunsch

    Lange dachte Nora nicht über ihre Fruchtbarkeit nach. Nun ist sie Mitte Dreißig, Single und wünscht sich irgendwann Kinder. Kann sie sich mehr Zeit kaufen?

    Von Sophie Kobel
  • SZ PlusOktoberfestbesuch
    :Der ultimative Wiesn-Guide

    Wie kommt man in ein überfülltes Bierzelt? Was ist beim Schunkeln wichtig? Und was sollte man auf dem Oktoberfest auf jeden Fall dabei haben? Von diesem Guide können selbst eingefleischte Wiesn-Fans noch etwas lernen.

    Von Sophie Kobel (Text) und Daniela Rudolf-Lübke (Illustrationen)
  • SZ PlusSZ JetztSchönheitsideale
    :Größer als der Rest

    Wiebke ist 1,95 Meter groß. Als Frau fällt sie damit auf, zieht negative Kommentare an. Wie gehen Frauen damit um, nicht dem gängigen Schönheitsideal zu entsprechen?

    Von Sophie Kobel (Text) und Friedrich Bungert (Fotos)
  • 30 Jahre Jetzt
    :„Jetzt greift Themen auf, die woanders keinen Platz finden“

    Leserinnen und Leser erzählen, was ihnen das Magazin bedeutet – und was sie am liebsten daran ändern würden.

    Protokolle von Isabel Fisch, Sophie Kobel, Ania Kozlowska, Pegah Julia Meggendorfer und Sila Selin Noyan
  • SZ PlusOstdeutschland
    :Made in Zwickau

    VW baut fast alle seine E-Autos in Zwickau. Hier gibt es kaum Arbeitslose, die Stadt erlebt einen Aufschwung – und trotzdem gewinnt die AfD. Wie kann das sein?

    Von Max Hägler, Sophie Kobel (Text) und Friedrich Bungert (Fotos)
  • SZ PlusKarrierewechsel
    :Wie der berufliche Neuanfang gelingt

    Sich im Job noch mal komplett umorientieren, davon träumen viele. Doch wie? Wie man herausfindet, welcher Job wirklich zu einem passt - und dann in der Wunschbranche ankommt.

    Interview von Sophie Kobel
  • MeinungFairer Lohn
    :Junge Menschen müssen endlich offener übers Geld reden

    Übers Gehalt spricht man nicht, zumindest nicht in Deutschland. Darunter leiden auch Berufseinsteiger. Zeit für mehr Courage - von der auch Unternehmen profitieren könnten.

    Kommentar von Sophie Kobel
  • SZ PlusDepressionen
    :„Geh doch mal laufen!“

    Zeitweise fesselte die Depression Elena ans Bett. Heute hat sie die Krankheit im Griff. Dabei geholfen hat ihr auch, joggen zu gehen. Welche Rolle kann Sport im Kampf gegen psychische Krankheiten spielen?

    Von Sophie Kobel
  • MeinungFairer Lohn
    :Es braucht einen offeneren Umgang mit dem eigenen Gehalt

    Über Geld spricht man nicht, zumindest nicht in Deutschland. Darunter leiden vor allem marginalisierte Menschen. Doch auch Unternehmen können von transparenten Löhnen profitieren.

    Kommentar von Sophie Kobel
  • ExklusivFluthilfen
    :Warum das Geld nicht fließt

    Bund und Länder haben den Betroffenen der Jahrhundertflut 2021 die Rekordsumme von 30 Milliarden Euro zugesagt. Doch bislang ist erst ein Bruchteil angekommen.

    Von Sophie Kobel
  • Tierheime
    :Ein Labrador namens Cem

    Landwirtschaftsminister Özdemir lässt sich in Brandenburg die Sorgen der Auffangstationen und ihre Angst vor dem Winter schildern.

    Von Sophie Kobel
  • SZ PlusWiderstand
    :"Nach dem Weinen muss ich aufstehen und weitermachen"

    Seit zwei Jahren lebt Swetlana Tichanowskaja, das Gesicht der belarussischen Opposition, im Exil. Ein Gespräch über den Preis, den sie und ihre Familie dafür zahlen muss - und warum sie an ein Ende des Regimes Lukaschenko glaubt.

    Interview von Joachim Käppner und Sophie Kobel