Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Léonardo Kahn

Léonardo Kahn

  • Plattform X-Profil von Léonardo Kahn
Léonardo Kahn, geboren 1996, war von 2020-2022 freier Paris-Korrespondent, unter anderem für Deutschlandfunk Kultur, das Radio 100,7 in Luxemburg und die Jüdische Allgemeine. In Frankreich arbeitete er bei Radio France Inter und für die Tageszeitung Libération. Das Medium Magazin zählte ihn 2022 zu den Top 30 Journalisten bis 30. Er studierte Biologie an der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg sowie Journalismus an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und an der Sorbonne-Nouvelle in Paris. Seit September 2022 absolviert er ein Audio-Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung.

Neueste Artikel

  • SZ-Podcast "Das Thema"
    :Hinter Gittern: Wie sinnvoll sind Jugendgefängnisse?

    Matthias Brink kam mit 17 in die Jugendstrafanstalt Berlin. Die SZ hat ihn mehrfach getroffen - und mit ihm über seine Zeit im Gefängnis und nach seiner Freilassung gesprochen.

    Von Joshua Beer und Léonardo Kahn
  • SZ PlusSexualität
    :Verhütung für den Mann: Bringt ein Hormongel den Erfolg?

    Bislang ist die Entwicklung neuer Verhütungsmethoden für Männer immer wieder gescheitert. Doch ein Mittel schafft es nun in klinischen Studien weiter als alle anderen.

    Von Léonardo Kahn
  • "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
    :"Definitionen sind keine letzten Wahrheiten" - Barbara Stollberg-Rilinger über Wissenschaftsfreiheit

    In dieser Folge von "In aller Ruhe" spricht Barbara Stollberg-Rilinger, Rektorin des Wissenschaftskollegs, über die Gefahren, denen Wissenschaftler weltweit ausgesetzt sind.

    Podcast von Carolin Emcke; Text von Léonardo Kahn
  • SZ PlusInterview mit Philippe Collin
    :"Frankreich hat seine Vergangenheit nicht bewältigt"

    Einer der beliebtesten Podcasts im Nachbarland ist "Face à l'histoire", der nun dem antisemitischen Propagandisten Céline eine Staffel widmet. Woher kommt das Interesse für Geschichtsunterricht mit Cliffhängern?

    Interview von Léonardo Kahn
  • "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
    :"Kein logistisches Problem, sondern ein politisches" - Parnian Parvanta über fehlende Hilfsgüter in Gaza

    Ärzte ohne Grenzen fehlt es in Gaza an grundlegender Ausstattung. Auch die Luftbrücke wird den Mangel nicht beheben können, sagt Parnian Parvanta, Vorsitzende der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen, in dieser Folge von "In aller Ruhe".

    Podcast von Carolin Emcke; Text von Léonardo Kahn
  • "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
    :"Musik kommt in der Schule deutlich zu kurz" - Johanna Soller über die Zugänglichkeit von Kultur

    Die 35-jährige Dirigentin leitet als erste Frau den Münchener Bachchor. In dieser Folge von "In aller Ruhe" spricht sie über kulturelle Bildung, die Zeitlosigkeit von Bach und die Stille im Kulturbetrieb während der Pandemie.

    Podcast von Carolin Emcke; Text von Léonardo Kahn
  • SZ-Podcast "Das Thema"
    :AfD im Aufwind: Wie wehrhaft ist die Demokratie?

    Die AfD führt in Umfragen zu den drei Landtagswahlen im Herbst. Verfassungsrechtler fordern daher, die demokratischen Institutionen besser vorzubereiten.

    Von Léonardo Kahn und Ronen Steinke
  • "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
    :"Die Brandmauer gibt es im Stadtrat nicht" - Matthias Meisner über den Umgang mit Rechtsextremismus

    Die Demonstrationen gegen Rechts findet Matthias Meisner "toll", besonders die in den Hochburgen der AfD. In dieser Folge von "In aller Ruhe" betont der Journalist aber: "Der rechte Kern ist trotzdem nicht weg."

    Podcast von Carolin Emcke; Text von Léonardo Kahn
  • Streit um Fondue-Rezept
    :Was für ein Käse

    Der französische Gastronomie-Kritiker François-Régis Gaudry vermasselt ein Käsefondue - und bekommt mächtig Ärger aus der Schweiz. Nun hat er sich öffentlich entschuldigt.

    Von Léonardo Kahn
  • "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
    :"Zweifel werden übersehen" - Steffen Mau über Affektpolitik und Spaltung

    Steffen Mau erklärt, warum Positionen sich im öffentlichen Diskurs verhärten und wie sie sich theoretisch wieder aufweichen ließen. In dieser Folge von "In aller Ruhe" gesteht der Professor für Makrosoziologie: Hoffnungsvoll ist er nicht.

    Podcast von Carolin Emcke; Text von Léonardo Kahn
  • SZ PlusEurovision Song Contest
    :"Lasst uns einfach singen"

    In Luxemburg gewinnt eine Sängerin israelischer Herkunft den ESC-Vorentscheid - prompt kursieren im Netz Verschwörungserzählungen.

    Von Léonardo Kahn
  • SZ PlusNaturkatastrophe
    :„Die Situation dieser Bauern ist gerade extrem prekär“

    Ein Wirbelsturm zerstört auf der französischen Insel La Réunion einen Großteil der Ernte. Doch auch der Klimawandel könnte die Landwirtschaft in den nächsten Jahren weiter erschweren.

    Von Léonardo Kahn
  • Luxemburg
    :Arm im reichsten Land der Welt

    Betteln ist in Luxemburg-Stadt seit Freitag verboten. Kurz vor Weihnachten gerät die neue rechts-liberale Regierung in heftige Kritik.

    Von Léonardo Kahn
  • SZ-Podcast
    :Wirecard: 1,9 Milliarden Lügen (Staffel 3)

    Es ist der größte Wirtschaftsstrafprozess der deutschen Nachkriegsgeschichte. Wer hat Schuld am Zusammenbruch von Wirecard? Die neue Staffel des Podcasts.

    Von Tami Holderried, Léonardo Kahn, Vinzent-Vitus Leitgeb, Franziska von Malsen und Stephan Radomsky
  • SZ PlusSatire in der Türkei
    :Erdoğans Katze

    Kann ein Land gleichzeitig autoritär geführt werden und politische Karikaturen lieben? Laut Ersin Karabuluts Comic-Reihe "Das Tagebuch der Unruhe": ja.

    Von Léonardo Kahn
  • SZ PlusNahost-Krieg
    :Israel droht Al Jazeera mit Sendeverbot

    Die Regierung will den katarischen Sender vorübergehend schließen, weil er angeblich zu Gewalt aufruft.

    Von Léonardo Kahn
  • SZ PlusPressefreiheit
    :Arte-Reporter freigelassen

    Der französisch-afghanische Journalist Mortaza Behboudi wurde nach mehr als neun Monaten Gefangenschaft bei den Taliban in Kabul freigelassen.

    Von Léonardo Kahn
  • SZ PlusKrieg in Nahost
    :Live aus dem Abgrund

    Massenhaft verstörende Videos aus dem Krieg in Nahost zirkulieren in den sozialen Medien. Über den richtigen Umgang damit - und den verheerenden Zustand des Social Web.

    Von Philipp Bovermann und Léonardo Kahn