Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Lea Weinmann

Lea Weinmann

  • Twitter-Profil von Lea Weinmann
  • E-Mail an Lea Weinmann schreiben

Lea Weinmann arbeitet im Investigativteam der Süddeutschen Zeitung. Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit Recherchen im Netz und Open Source Intelligence (OSINT). Vor ihrem Volontariat bei der SZ hat sie Crossmedia-Redaktion in Stuttgart studiert, daneben immer geschrieben, gesprochen und gefilmt, unter anderem für SWR, Stuttgarter Zeitung und Correctiv.

Neueste Artikel

  • Nordstream Titel

    SZ PlusExklusivNord-Stream-Sprengung
    :Explosive Ermittlung

    Vor einem Jahr zerstörten Sprengladungen die Ostsee-Pipelines von Russland nach Deutschland. Neue Hinweise legen nahe, dass tatsächlich ein ukrainisches Kommando den Anschlag verübt haben könnte. Rekonstruktion eines verhängnisvollen Segeltörns.

    Von Jörg Schmitt, Lea Weinmann und Ralf Wiegand
  • Myanmar

    SZ PlusMyanmar
    :In den Untiefen des Welthandels 

    Der Augsburger Motorenhersteller MAN ES hat Myanmar Teile für ein Schiff verkauft, das vom Militär genutzt wird. Laut Firma waren sie für die zivile Nutzung bestimmt. Nun befasst sich die Staatsanwaltschaft mit dem Fall.

    Von Thomas Fromm, Ben Heubl, David Pfeifer und Lea Weinmann
  • SZ PlusExklusivIndustrie
    :Altmaier und die Milliardäre

    Die Firmen Miba und Zollern fusionierten 2019 mithilfe einer Ministererlaubnis ihr Gleitlager-Geschäft. Im Gegenzug sollten sie 50 Millionen Euro in Deutschland investieren. Nun ist klar, wohin Teile des Geldes wirklich geflossen sind.

    Von Katrin Kampling, Caroline Walter, Lea Weinmann, Nils Wischmeyer
  • SZ PlusExklusivDeutscher Tennis Bund
    :Untersuchungsbericht hält Vorwürfe gegen Hordorff für glaubwürdig

    Der zurückgetretene Tennisfunktionär Dirk Hordorff bestreitet weiter, Spieler sexuell belästigt zu haben - eine vom Verband beauftragte Kanzlei sieht hingegen zahlreiche Anzeichen dafür, dass die Vorwürfe zutreffen. Den Abschlussbericht durften die Betroffenen nur in Auszügen lesen.

    Von Nina Bovensiepen, Elena Kuch, Hendrik Maaßen, Andrea Schültke und Lea Weinmann, München
  • SZ PlusOpen-Source-Recherchen
    :Finde den Fehler

    Die Maserung des Küchentischs hat ihn verraten: Experten der "New York Times" haben per Online-Bildanalyse den Pentagon-Leaker Jack T. gefunden. Ist das der neue investigative Journalismus?

    Von Fabian Heckenberger und Lea Weinmann, München
  • Altmaier und der Millionär

    SZ PlusExklusivIndustriepolitik
    :Der Milliardär, der Minister und die Suche nach den Millionen

    Als Wirtschaftsminister erlaubte Peter Altmaier gegen alle Widerstände die Fusion zweier Unternehmen. Am Ende ist ein Werk zu, die Belegschaft auf der Straße - und es gibt Ungereimtheiten bei Millioneninvestments.

    Von Katrin Kampling, Caroline Walter, Lea Weinmann und Nils Wischmeyer
  • SZ PlusFake-Vorwürfe
    :Alles nur geklaut?

    "Jule Stinkesocke" berichtete seit Jahren im Internet aus ihrem Leben als Querschnittsgelähmte, Ärztin und Pflegemutter. Nun stellt sich heraus: Ihr Profilbild ist offenbar geklaut. Und die Zweifel gehen noch sehr viel weiter: Gibt es "Jule" gar nicht?

    Von Lea Weinmann und Veronika Wulf
  • Desinforamation Illu

    SZ PlusExklusivVulkan Files
    :Russlands Bot-Fabriken

    Sie haben Namen, Gesichter, Hobbys, aber die Personen existieren nicht: Gefälschte Profile fluten soziale Netzwerke mit Fake News. Die Vulkan Files zeigen Softwarepläne einer russischen IT-Firma, die digitale Propaganda auf ein neues Level heben will.

    Von Ben Heubl, Natalie Sablowski und Lea Weinmann
  • Vulkan Files
    :Kreml rüstet sich für den Cyberkrieg 

    Russland baut offenbar sein digitales Waffenarsenal aus, um Gegner im In- und Ausland übers Internet anzugreifen. Das zeigen Unterlagen aus einem Moskauer IT-Unternehmen. 

    Von Lena Kampf, Natalie Sablowski und Lea Weinmann, München
  • Teaser Elbrus

    SZ PlusExklusivFAQ
    :Was sind die Vulkan Files?

    Ein Leak aus dem Inneren der russischen Cyberkriegsführung gewährt einen seltenen Einblick in die Aufrüstung für digitale Schlachten. Was man über die Recherche wissen sollte: zwölf Fragen, zwölf Antworten.

    Von Ben Heubl, Lena Kampf, Mauritius Much, Max Muth, Natalie Sablowski, Lea Weinmann, Ralf Wiegand
  • SZ-Podcast "Das Thema"
    :Vulkan Files: Aus dem Inneren des russischen Cyberkriegs

    Kurz nach Beginn des Ukrainekriegs meldet sich eine anonyme Quelle bei der SZ - und teilt interne Dokumente einer IT-Firma aus Moskau. Sie geben einen Einblick in die Methoden und Pläne des russischen Cyberkriegs.

    Von Vinzent-Vitus Leitgeb, Natalie Sablowski und Lea Weinmann
  • Tennis
    :Dirk Hordorff legt Amt beim Deutschen Tennis Bund nieder

    Zuvor hatte der Verband dem Vizepräsidenten ein Ultimatum bis Mittwoch gestellt. Gegen Hordorff gibt es Vorwürfe der sexuellen Belästigung.

    Von Nina Bovensiepen und Lea Weinmann
  • Vorwürfe der sexuellen Belästigung
    :Der Deutsche Tennis Bund geht in die Offensive

    Der DTB fordert seinen Vize-Präsidenten Dirk Hordorff zum Rücktritt auf, nachdem Vorwürfe der sexuellen Belästigung öffentlich geworden sind. Athleten-Vertreter finden, der Verband sollte sich seiner Gesamtverantwortung stellen.

    Von Nina Bovensiepen und Lea Weinmann
  • Vorwürfe sexueller Belästigung
    :Deutscher Tennis Bund fordert Dirk Hordorff zum Rücktritt auf

    Der Vizepräsident des DTB soll sein Amt aufgeben. Vorausgegangen waren Recherchen von SZ, NDR und "Sportschau", in denen mehrere Sportler dem Tennisfunktionär sexuelle Belästigung vorwerfen.

    Von Nina Bovensiepen und Lea Weinmann
  • Teaser Tennis

    SZ PlusExklusivMachtmissbrauch im Sport
    :Schwere Vorwürfe gegen deutschen Tennisfunktionär

    Mehrere Sportler werfen Dirk Hordorff vor, sie sexuell belästigt zu haben. Der Vizepräsident des Deutsches Tennis Bundes bestreitet das, der Verband hat den Fall untersuchen lassen. Sein Amt lässt Hordorff ruhen.

    Von Nina Bovensiepen, Elena Kuch, Hendrik Maaßen, Andrea Schültke und Lea Weinmann
  • SZ PlusMissbrauch in Sportvereinen
    :Das geht uns nichts an

    Zwei minderjährige Seglerinnen des Bayerischen Yacht-Clubs werden von einem Mitglied sexuell genötigt. Der Verein reagiert, macht manches richtig, aber vieles eben auch nicht. Über Verantwortung und die Frage, wo sie aufhört.

    Text: Nina Bovensiepen und Lea Weinmann, Illustration: Stefan Dimitrov
  • SZ PlusExklusivIran
    :"Niemand ist sicher und niemand kann sich sicher fühlen"

    Tritte und Peitschenhiebe, Elektroschocks und Vergewaltigungen: Irans Regime geht brutal gegen seine Bürger vor. Wer protestiert, soll in den Gefängnissen offenbar mit allen Mitteln gebrochen werden. Jetzt berichten ehemalige Inhaftierte. 

    Von D. Drepper, B. Esmaili, K. Ludwig, F. Rafiei, C. Soliman, N. Tausche; Illustration: S. Dimitrov
  • SZ PlusTerror-Ermittlungen
    :Der "Reichsbürger", der eine jüdische Gemeinde beschützen sollte

    Der Kriminalhauptkommissar Michael F. war eingeteilt, ein Sicherheitskonzept für eine jüdische Gemeinde in Hannover zu erarbeiten. Ausgerechnet. Er zählt zu den verhafteten mutmaßlichen Verschwörern, die einen Umsturz geplant haben sollen.

    Von Christoph Koopmann, Carim Soliman und Lea Weinmann