Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Cerstin Gammelin

Cerstin Gammelin

stv. Redaktionsleiterin Parlamentsbüro Berlin

  • Twitter-Profil von Cerstin Gammelin
  • E-Mail an Cerstin Gammelin schreiben

Die aus Freiberg in Sachsen stammende Maschinenbauingenieurin (Jahrgang 1965) war vom Geist des gesellschaftlichen Wandels nach dem Fall der Mauer so fasziniert, dass sie sich dem Journalismus zuwandte. Sie beschrieb die Veränderung in der ostdeutschen Wirtschaft für gesamtdeutsche Fachverlage, nach der Jahrtausendwende arbeitet sie für Die Zeit, den Spiegel und die Financial Times Deutschland. Im September 2005 veröffentlichte Gammelin als Ko-Autorin den Spiegel-Bestseller "Die Strippenzieher. Manager, Minister, Medien - wie Deutschland regiert wird" (Econ/Ullstein). Im gleichen Jahr wurde sie Korrespondentin im Hauptstadtbüro der Zeit, bevor sie 2008 für die Süddeutsche Zeitung als EU-Korrespondentin nach Brüssel wechselte. 2014 veröffentlichte sie zusammen mit einem österreichischen Kollegen "Europas Strippenzieher", das Buch beschreibt den Krimi um die Euro-Rettung und Deutschlands Rolle in Europa. Seit Sommer 2015 ist sie stellvertretende Leiterin der Parlamentsredaktion der SZ; nach der Bundestagswahl 2021 zuständig für den Kanzler der Ampelkoalition und das Kanzleramt. 2021 veröffentlichte Gammelin eine Streitschrift zur Emanzipation Ostdeutschlands: "Die Unterschätzten - Wie der Osten die Politik bestimmt" (Econ/Ullstein).

Neueste Artikel