Supercomputer im Auto:Wie sich das Autofahren gerade wandelt

Lesezeit: 5 min

So sieht die Zukunft aus: Vernetzte Autos kommunizieren miteinander. (Foto: lupengyu/Getty Images)

Der Fahrer wird zum Fahrgast, die Frontscheibe zur Projektionswand und die Sprachassistenten zu Weltverstehern: Drei Technik-Trends.

Von Joachim Becker

Wann ist das Auto zu Ende erfunden? Vor hundert Jahren konnten sich viele Menschen keine grundlegenden Neuerungen mehr vorstellen. Dann drehten die „Motorkutschen“ erst richtig auf. Jetzt wird der Fortschritt wieder infrage gestellt: Viele begegnen der Elektromobilität mit Skepsis. Dabei geht es nicht nur um Batterien und effiziente E-Motoren. Genauso wichtig wie die Hochvoltkabel sind neue Datenleitungen: Verknüpfte Superrechner und künstliche Intelligenz machen Autos zu Partnern. Drei Beispiele zeigen, wie schnell sich das Verhältnis von Mensch und Maschine wandelt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAutomesse in Peking
:1000 Kilometer Reichweite - und andere Auto-Trends aus China

Luxuscamper und ein Porsche-Konkurrent für 28 000 Euro: Was in China gut ankommt, wird bald auch Deutschland bewegen. Erste Testfahrten in zwei der aufregendsten Neuheiten.

Von Joachim Becker und Christina Kunkel

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: