bedeckt München 23°
vgwortpixel

VW Up!:Modern, aber nicht modisch

Der Up! ist modern aber nicht modisch, zeitgemäß aber nicht zu zeitgeistig, vernünftig, aber nicht langweilig, praktisch, aber nicht freudlos und rein nutzorientiert. Mit identischer Karosseriestruktur wird der Wagen auch als Škoda und Seat angeboten. Die Differenzierung zwischen den Marken besorgen Motorhaube, Heckdeckel, Stoßfänger, Leuchten, Räder und die hinteren Seitenfenster. Auch im Innenraum kommen eigenständige Stilelemente und Ausstattungsdetails zum Einsatz.

Auf gleicher technischer Basis entsteht der für 2015 avisierte VW Bulli, der in die Fußstapfen der "Space Up!"-Studie getreten ist. Trotzdem würden wir einen konventionellen Up!-Minivan ebenso wenig ausschließen wie einen zweisitzigen Stadtwagen, einen kompakten Pick-up oder ein Spaßauto mit offenem Dach.

Innen erinnert der kleine VW in seiner reduzierten Optik, der schlichten schwarzweißen Farbwelt und der intuitiven Bedienung nicht von ungefähr an die Smartphones und Kleincomputer von Apple. Das Kombiinstrument bietet genug Platz für Tacho (groß), Drehzahlmesser (kleiner), Tankuhr (klein) und digitale Multifunktionsanzeige. In der Mitte der Schalttafel sind Radio, Lüftung/Klimaanlage, Sitzheizung, Heckscheibenheizung, Warnblinker und der Taster zum Deaktivieren des Start-Stopp-Systems untergebracht.

Maps & more heißt der gemeinsam mit Navigon entwickelte tragbare Kleincomputer, der sich mit einem Griff herausnehmen und als Mobiltelefon, MP3-Player oder Basisrechner verwenden lässt. Dieses persönliche Infotainmentgerät (PID) kann zu Hause programmiert, mit Daten oder Musik geladen und individuell konfiguriert werden.

Im Auto klinkt sich der diebstahlsichere PID automatisch ins Netzwerk des Up! ein und funktioniert im Prinzip wie ein deutlich teurerer Touchscreen-Festeinbau. Mit Hilfe spezieller Apps kann Maps & more zum Beispiel beim Einparken helfen, zu einer besonders spritsparenden Fahrweise erziehen oder bei Aufleuchten der Reservelampe automatisch die nächste Tankstelle ansteuern.

Eine weitere Spezialität des Up! sind verschiedene Boxen, die für bestimmte Einsatzzwecke maßgeschneidert sind und auch im Zubehörhandel angeboten werden. Die Kid Box bietet beispielsweise Platz für das Pausenbrot und den Lieblings-Teddy, die City Box hält Parkmünzen und eine Parkscheibe für den nächsten Stadtausflug bereit, die Brakel Box ist bestens vorbereitet für die große Reise.

Zur SZ-Startseite