VW Passat vor dem AusOpfer des SUV-Hypes

Fast ein halbes Jahrhundert galt der VW Passat als praktisches Familienauto und Begleiter vieler Außendienstler. Jetzt droht das Aus. Ein Rückblick auf acht Generationen des Klassikers.

Die aktuelle Generation des Passat könnte die letzte sein. Und das, obwohl der Kombi aktuell immer noch der meistgefahrene Dienstwagen ist. Dennoch könnte der Passat dem "SUV-Hype" zum Opfer fallen. Kunden kaufen immer weniger Limousinen, das geplante Produktionsziel von 251 000 Fahrzeugen im Emdener Werk bis Ende 2019 wird laut VW nicht erreicht. Aktuell rechnet Volkswagen mit 229 000 Einheiten. Die Fabrik in Emden könnte künftig in eine Produktionsstätte für Elektroautos umgebaut werden.

Bild: VW 8. November 2018, 12:522018-11-08 12:52:36 © SZ.de/reek