Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Käfer tatsächlich zum Fortbewegungsmittel für die Massen. Er war geräumig, vergleichsweise günstig und die Technik robust: Ein luftgekühlter Vierzylinder-Boxer trieb ihn an und verlieh dem Auto seinen charakteristischen Klang. Der Wagen mit steiler Windschutzscheibe mauserte sich zu einer Ikone des Wirtschaftswunders in der Bundesrepublik. 1955 lief der Millionste Käfer in Wolfsburg vom Band.

Insgesamt produzierte Volkswagen mehr als 21,5 Millionen Exemplare. Damit ist der Käfer bis heute eines der meistverkauften Modelle der Automobilgeschichte.

Bild: picture-alliance / dpa 14. September 2018, 12:352018-09-14 12:35:39 © SZ.de/vd/cku/jps