Der Käfer, das wohl bekannteste deutsche Auto, stammt aus einem dunklen Kapitel der Geschichte: Adolf Hitler wollte ein massentaugliches Fahrzeug für das deutsche Volk produzieren lassen. Den Auftrag dafür bekam 1934 der Ingenieur Ferdinand Porsche. Er entwickelte den sogenannten "Kraft durch Freude"-Wagen, der erst später im Volksmund Käfer genannt wurde. Nach dem Willen Adolf Hitlers sollte der Wagen die Deutschen zu einem Volk von Autofahrern machen. Doch aus dem Projekt wurde ein von Zwangsarbeitern gebautes Militärfahrzeug. Wegen des Zweiten Weltkriegs wurde das Auto erst wesentlich später in größeren Stückzahlen gefertigt.

Bild: SZ Photo 14. September 2018, 12:352018-09-14 12:35:39 © SZ.de/vd/cku/jps