bedeckt München 20°

Verkehrsmuffel:Jeder dritte Autofahrer blinkt nicht

Fast jeder dritte Autofahrer in Deutschland setzt beim Fahrtrichtungswechsel keinen Blinker. Das ergab eine Studie des Auto Club Europa (ACE).

Viele Autofahrer sind Blinkmuffel. Nahezu jeder dritte blinkt nicht beim Richtungswechsel und verstößt damit gegen die Straßenverkehrordnung, wie der Auto Club Europa (ACE) am Donnerstag in Stuttgart berichtete. Bei einer bundesweiten Erhebung des ACE wurden rund 395.000 Fahrzeuge an insgesamt 700 Kreuzungen, Kreiseln, abknickenden Vorfahrtstraßen und Autobahnauffahrten gezählt.

Weil sie nicht den Blinker setzten, begingen 32,35 Prozent der Fahrer einen Regelverstoß. Dann sei normalerweise ein Verwarnungsgeld von zehn Euro fällig. Der ACE sah darin "Zeichen einer schleichenden Disziplinlosigkeit" im Straßenverkehr. Sprecher Rainer Hillgärtner sagte: "Wer aus Faulheit, Vergesslichkeit oder schlichter Unwissenheit ständig eine kleine, aber gleichwohl wichtige Regel missachtet, ist in gewisser Weise auch anfälliger für Verkehrsverstöße anderer Art." Nach seinen Angaben kommt es jedes Jahr zu rund 67.000 Unfällen mit Personenschaden in Bereichen, in denen geblinkt werden muss. "Eine Vielzahl dieser Unfälle könnte vermieden werden, wenn der Blinker vorschriftsmäßig betätigt werden würde."

Auf der nächsten Seite: Sogar Polizisten blinkten oft nicht

Zur SZ-Startseite