Urlaubsverkehr Staustufe rot

Kolonnenverkehr mit Ansage: In fünf Bundesländern beginnen die Schulferien, die Formel 1 gastiert am Nürburgring, bei Ford und Opel beginnen die Werksferien. Es wird sehr eng - wir sagen wo.

Die Kolonnen in Richtung Urlaubsgebiete werden länger und verteilen sich nun über ganz Deutschland. Mit dem Ferienbeginn in Niedersachsen, Bremen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben die Kinder jetzt in 14 Bundesländern schulfrei. Zusätzlich schließen Ford in Saarlouis und Opel in Kaiserslautern für drei Wochen ihre Werkstore.

(Foto: Infogramm: ADAC)

Erstmals in dieser Saison macht sich auch lebhafter Rückreiseverkehr bemerkbar, da in Nordrhein-Westfalen die Ferien in zwei Wochen enden.

Folgende Strecken sind besonders staugefährdet:

- Fernstraßen zur Nord- und Ostsee - A 7 Hamburg-Flensburg - A 1 Lübeck-Hamburg-Bremen-Köln - A 24 Berlin-Hamburg - A 19 Wittstock-Rostock - A 10 Berliner Autobahnring - A 3 Nürnberg-Frankfurt-Köln - A 4 Dresden-Erfurt-Eisenach - A 72 Chemnitz-Hof - A 5 Kassel-Frankfurt-Karlsruhe-Basel - A 7 Hamburg-Hannover-Würzburg-Kempten - A 8 Karlsruhe-Stuttgart-München-Salzburg - A 9 Berlin-Nürnberg-München - A 93 Inntaldreieck-Kufstein - A 99 Umfahrung München

Am Nürburgring wird am Wochenende der Formel-1-Grand-Prix ausgetragen. Von Freitag bis Sonntag wird es auf den Zufahrtsstraßen zur Rennstrecke hoch hergehen. Vor allem die Autobahnen A 1, A 48 und A 61 werden in der Eifel stark belastet sein.

Benachbartes Ausland

Generell gilt: Auf allen wichtigen Reiserouten in Österreich, Italien, Kroatien, Frankreich und der Schweiz müssen Urlauber ebenfalls mit stockendem Verkehr und Staus rechnen, mit Blockabfetrigung vor dem Tauerntunnel, Wartezeiten vor der Mautstelle auf der Brennerautobahn und, und, und.