Unterwegs im neuen BMW Siebener Der 750Li verbraucht weit mehr als versprochen

Das Bild unserer Testfahrt im 750Li, der Langversion des 750i, mit acht Brennkammern fällt negativer aus. Trotz aller Laufruhe bietet der Benziner zwar einen angenehmen V8-Klang, übersteigt aber den angegebenen Verbrauch von 8,6 Litern deutlich. Unter 10,5 Litern im Durchschnitt war der Wagen auch bei Schleichfahrt nicht zu bewegen. Bei zügiger Fortbewegung wird der Verbrauch deutlich höher sein. Wenigstens verfügen alle 7er nun über energieschonende Maßnahmen wie Start-Stop-Funktion, Bremsenergierückgewinnung und besitzen im Leerlauf zwischen 50 und 160 km/h die Segel-Funktion.

Der neue BMW Siebener kostet mindestens 74.900 Euro.

(Foto: pressinform)

Egal mit welcher Motorisierung, jedem Siebener gleich ist das komplett erneuerte Fahrwerk. Neue Gummilager und Dämpfer, eine überarbeitete Luftfederung an der Hinterachse und eine elektromechanische Lenkung bedeuten für die Insassen: Gleiten statt fahren und säuseln statt dröhnen. Im Testbetrieb zeigte sich das Fahrwerk der großen Limousine ohne Fehl und Tadel.

Überhaupt hinterließ der Siebener einen guten Eindruck: Die bewährte Optik blieb weitgehend unverändert, die Sicherheit wurde verbessert und die Effizienz der Motoren gesteigert. Der Komfort der Luxuslimousine ist ohnehin auf höchstem Niveau. Doch gerade im Multimediabereich kann der Siebener nicht überzeugen. Für einen Wagen, der in Deutschland hauptsächlich als Firmenfahrzeug auf die Straße kommt, ist das ein echter Nachteil.

Trotzdem ist der Siebener souverän, ausgereift - und wahnsinnig teuer. Das Einstiegsmodell auf dem deutschen Markt, der BMW 730d, kostet mindestens 74.900 Euro. Der gefahrene BMW 750Li hat einen Grundpreis von 99.900 Euro, der Preis für den Active Hybrid 7 beginnt bei 89.300 Euro. Für dieses Geld rollen die Modelle dann in einer sehr kargen Grundausstattung zum Händler. In der Luxusklasse kauft das kein Mensch. Alles, was den Siebener zu einer echten Oberklassenlimousine macht, kostet Extra - auch die sinnvollen Innovationen der überarbeiteten Version. Ein Auto, das die Marktführerschaft im prestigeträchtigen Luxussegment beansprucht, sollte so etwas serienmäßig an Bord haben.