bedeckt München 14°

Unfallrisiko von Transportmitteln:Nur Fliegen ist sicherer als Bahnfahren

Das Zugunglück von Santiago de Compostela entfacht erneut eine Debatte über die Sicherheit des Bahnverkehrs. Doch Züge gelten immer noch als eines der sichersten Verkehrsmittel. Fußgänger zum Beispiel leben weitaus gefährlicher als Bahnreisende. Die Gefährlichkeit verschiedener Transportmittel im Überblick.

Von Michael Neißendorfer

7 Bilder

Sicherste Verkehrsmittel Flugzeug

Quelle: Reuters

1 / 7

Das Zugunglück von Santiago de Compostela entfacht erneut eine Debatte über die Sicherheit des Bahnverkehrs. Doch Züge gelten immer noch als eines der sichersten Verkehrsmittel. Fußgänger zum Beispiel leben weitaus gefährlicher als Bahnreisende. Die Gefährlichkeit verschiedener Transportmittel im Überblick.

Das Flugzeug gilt als sicherstes Verkehrsmittel. Mehr als zwei Milliarden Mal im Jahr landen Flugpassagiere sicher an ihren Zielorten. Für 2013 rechnet der internationale Luftfahrtverband IATA sogar mit mehr als drei Milliarden Fluggästen. Obwohl sich der Flugverkehr seit den 1980er Jahren verdreifacht hat, ist die Anzahl der Unfälle kontinuierlich gesunken.

Besonders gefährlich sind die Start- und Landephasen. Die Hälfte aller Unglücke ist auf menschliches Versagen zurückzuführen und wird durch Pilotenfehler verursacht. 2012 starben 794 Menschen bei 119 Abstürzen. In den vergangenen Jahren gab es weltweit jeweils zwischen 100 und 200 Abstürze, bei denen insgesamt jeweils zwischen 800 und 1500 Menschen ums Leben kamen. Zu den meisten tödlichen Unfällen kommt es bei kleinen Flugzeugen.

Sicherste Verkehrsmittel Bahn Zug

Quelle: AP/dpa

2 / 7

Züge gelten immer noch als zweitsicherstes Verkehrsmittel, obwohl alle 90 Minuten irgendwo auf der Welt ein Zug verunglückt. Jedes Jahr sterben dabei weltweit einige Hundert Menschen. Eine sehr geringe Anzahl, verglichen mit mehr als 1,2 Million Todesfällen im Straßenverkehr. Am gefährlichsten ist das Bahnfahren außerhalb Europas: Vor allem in Asien und Afrika kommt es wegen mangelhafter Technik und gefährlicher Strecken oft zu größeren Unglücken.

Noch viel riskanter als das Bahnfahren selbst ist der Versuch, Eisenbahnschienen zu überqueren. Dabei sterben jedes Jahr mehrere Tausend Menschen. Niemals sollte man versuchen, über Bahnschienen abzukürzen. Auch leichtsinniges Verhalten in der Nähe von Schienen kann tödlich sein.

Sicherste Verkehrsmittel Schiff Fähre

Quelle: dpa

3 / 7

Fähren gelten in Europa als sicher, gehören jedoch in Entwicklungsländern zu den gefährlicheren Verkehrsmitteln. Schlechte Wartung, alte Schiffe, Überladung, mangelhafte Vorschriften sowie zu wenige oder gar keine Schwimmwesten an Bord führen jedes Jahr zu mehreren hundert Unfällen mit tödlichem Ausgang.

Sicherste Verkehrsmittel Auto

Quelle: chaoss/iStockphoto.com

4 / 7

Etwa 1,2 Millionen Tote jedes Jahr, 70 Prozent davon in Entwicklungsländern. Dazu kommen zwischen 20 und 50 Millionen Verletzte, die oft unter Spätfolgen leiden oder behindert bleiben: Bei Unfällen im Straßenverkehr werden mehr Menschen verletzt und getötet als bei allen anderen Verkehrsmitteln zusammen. 

Die meisten Unfälle werden durch zu schnelles Fahren, Alkohol am Steuer oder Übermüdung verursacht. Missachtung der Verkehrsregeln, der Verzicht auf Sicherheitsgurte, schlechte Witterung oder Straßenverhältnisse sind weitere häufige Ursachen für tödliche Crashs.

Sicherste Verkehrsmittel Fahrrad

Quelle: Stephan Rumpf

5 / 7

Für mehrere hundert Millionen Menschen ist das Fahrradfahren eine gesunde und emissionsfreie Fortbewegungsart. Doch die Gefahr, tödlich zu verunglücken, ist für Radler wesentlich höher als für Autofahrer. Im Jahr 2012 starben allein auf deutschen Straßen 406 Fahrradfahrer. Auch deshalb gehen viele Kommunen dazu über, dem Fahrradverkehr mehr Raum zu geben, um Zusammenstöße zu vermeiden.

Sicherste Verkehrsmittel Fußgänger

Quelle: dpa

6 / 7

Fußgänger leben gefährlicher als oft gedacht: In den USA etwa wird alle zwei Stunden ein Fußgänger bei einem Verkehrsunfall getötet, alle acht Minuten wird ein Fußgänger verletzt. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO war 2012 jeder fünfte getötete Verkehrsteilnehmer zu Fuß unterwegs. Auch in Deutschland sterben jedes Jahr mehr Fußgänger im Straßenverkehr als Fahrradfahrer.   

Sicherste Verkehrsmittel Motorrad

Quelle: dpa/ADAC

7 / 7

Motorradfahren ist die gefährlichste Art der Fortbewegung. Das Risiko, dabei tödlich zu verunglücken, gilt als 20 Mal so hoch wie beim Autofahren. Denn für Motorräder gibt es kaum wirklich wirksame Sicherheitseinrichtungen.

Ein Motorradhelm ist unabdingbar und schützt vor schlimmen Kopfverletzungen. Doch angesichts der Tatsache, dass Motorräder immer schneller werden, reicht ein Helm oft nicht aus. Hersteller erproben deshalb bessere Sicherheitselemente für Biker, wie etwa die Airbag-Weste und ABS.

© Süddeutsche.de/mike/ihe
Zur SZ-Startseite