Umweltbonus beim Autokauf Scheuer will Prämie für E-Autos erhöhen

Wer sich ein Elektroauto kauft, soll nach dem Willen von Verkehrsminister Scheuer mehr staatliche Zuschüsse bekommen als bisher.

(Foto: dpa)
  • Elektroautos sollen nach Plänen von Verkehrsminister Andreas Scheuer noch mehr gefördert werden.
  • Dafür will er die Umweltprämie, die der Staat beim E-Autokauf bezahlt, nicht nur verlängern, sondern sogar erhöhen.
  • Stromer unter 30 000 Euro sollen besonders begünstigt werden.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die staatliche Prämie für den Kauf von Elektroautos verlängern und deutlich erhöhen. Gefördert werden sollen insbesondere günstigere Elektrofahrzeuge, wie das Ministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Freitag bestätigte. Zuvor hatte der Spiegel darüber berichtet. Scheuer wolle die Pläne am Mittwoch im Klimakabinett der Bundesregierung vorstellen. Damit soll die immer noch schwache Nachfrage nach E-Autos angekurbelt werden. Die Mitte 2016 gestartete Aktion ist bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben, sodass noch Finanzmittel im Topf sind.

Der sogenannte Umweltbonus soll nach Angaben des Ministeriums bis 2020 verlängert werden. In einem nächsten Schritt soll der Bundesanteil bei der Prämie erhöht werden. Konkret geht es bei reinen Batterie-Elektroautos um eine Verdopplung von bisher 2000 auf 4000 Euro bei einem Listenpreis bis zu 30 000 Euro. Bei teureren Wagen soll es 2500 Euro geben. Der Bundesanteil soll auch für Taxis und leichte Nutzfahrzeuge verdoppelt werden - bei Taxis etwa ist eine Prämie von 8000 Euro geplant.

Ob auch die Autoindustrie ihren Anteil am Umweltbonus erhöht, ist dagegen noch unklar. Derzeit legt sie zu dem Förderbetrag des Staates die gleiche Summe oben drauf. Das Klimakabinett mit den zuständigen Ministerien tagt am kommenden Mittwoch zum nächsten Mal. Bis dahin sollen die Ressorts Vorschläge liefern, wie die Klimaziele 2030 erreicht werden sollen.

Automobilindustrie "'Null' ist sowieso eine Illusion"

VW-Elektroautos

"'Null' ist sowieso eine Illusion"

Der Mobilitätsexperte und Ex-Greenpeace-Mitarbeiter Wolfgang Lohbeck erklärt, warum Elektroautos alleine keine Lösung sind und wieso Tesla "die dümmste und obszönste Variante der Elektromobilität" herstellt.   Interview von Max Hägler