Trimaran Hydroptère Das rasende Dreibein

Der Trimaran "Hytroptère", das schnellste Segelschiff der Welt, kommt zur Kieler Woche - neue Rekordversuche sind bereits angekündigt.

Von Klaus Bartels

Die Kieler Woche ist immer wieder eine Reise wert - vom 19. bis zum 27. Juni werden sich mehr als 4500 Segler aus 50 Nationen und Hunderte Traditionssegler auf der Förde treffen. Und jetzt hat sich noch ein ganz besonderer Besuch angekündigt.

Das rasende Dreibein

mehr...

Zum ersten Mal wird das schnellste Segelschiff der Welt einen deutschen Hafen anlaufen - der 18,80 Meter lange Hightech-Trimaran Hydroptère wird vom 18. bis zum 23. Juni im alten Olympiahafen in der Innenförde festmachen. Und die Begründung des Franzosen Alain Thébault, Skipper des Trimarans und dessen Konstrukteur, ist ein Kompliment an die Hafenstadt: "Kiel ist für diese Premiere die beste Adresse."

Am 4. September 2009 gelang Thébault und seiner Crew im Mittelmeer ein bis dahin kaum für möglich gehaltener Geschwindigkeitsrekord: Die Hydroptère erreichte auf einer Strecke von 500 Meter durchgehend 51,36 Knoten, umgerechnet rund 95,2 km/h - und das bei einer Windgeschwindigkeit von nur 30 Knoten. Der Trimaran war also fast doppelt so schnell wie der Wind.

Kurze Zeit später glitt die 24 Meter breite Yacht auf einer Strecke von einer Seemeile im Durchschnitt mit 50,17 Knoten übers Wasser; dabei wurde kurzzeitig auch die 100-km/h-Grenze überschritten. Damit schrieb das Schiff, das sich ab etwa 15 Knoten auf sogenannten Foils aus dem Wasser hebt und dann nur noch auf Tragflächen schwebt, Segelgeschichte.

Der nur sechs Tonnen wiegende Leichtbau wird am Wind von 250 Quadratmeter Segelfläche angetrieben. Wie auf einer modernen Segelyacht nutzen Thèbault und seine Crew Foliensegel und Winschen; ansonsten hat die Hydroptère kaum noch etwas mit herkömmlichen Mehrrümpfern zu tun. Herzstück des aus extrem leichtem, aber hochfesten Karbon und Kevlar gebauten Trimarans ist ein leistungsstarker Zentralcomputer, der mehr als 100 Sensoren an stark belasteten Teilen überwacht.

Klare Kante

mehr...