Top 5 - Auto-Meldungen der WocheMehr Motoren, weniger Frauen

Mercedes präsentiert eine Riesenlimousine, die Automesse in Shanghai will Hostessen abschaffen und Ferrari verrät, wie die Formel 1 gerettet werden soll. Die spannendsten Meldungen der Autowoche.

Von Thomas Harloff

Ein neues Modell, ein überraschendes Gerichtsurteil, eine skurrile Meldung: Ab sofort präsentieren wir die spannenden Mobil-Themen freitags in den "Top 5 der Woche".

Mercedes-Maybach präsentiert Pullman

Der Smart Fortwo und der neue Mercedes-Maybach Pullman stammen beide aus dem ehrwürdigen Daimler-Konzern. Doch unterschiedlicher als der 2,69-Meter-Winzling, der diese Woche auf den Markt kommt, und der gerade vorgestellte 6,50-Meter-Riese (s. Bild) können Personenwagen kaum sein. Das äußert sich sich auch im Preis. Für ein Exemplar der neuen, etwa 500 000 Euro teuren Repräsentationslimousine könnte sich die von Daimler anvisierte Klientel aus Regierungen, Staatsoberhäuptern und Könighäusern auch 48 Smarts in den Fuhrpark holen.

Der Pullman münzt seine schiere Größe in viel Platz um. Im Fond können bis zu vier Passagiere vis à vis Platz nehmen, was den Plausch über diplomatische Krisen, wirtschaftliche Schieflagen oder royale Babies erheblich erleichtern dürfte. Der Fahrer ist als störendes Element ausgeschlossen, denn zwischen ihm und dem hinteren Fahrgastraum befindet sich eine elektrisch absenkbare Trennwand. Der Chauffeur ist Herr über einen V12-Biturbomotor mit sechs Litern Hubraum, 530 PS und einem maximalen Drehmoment von 830 Newtonmetern. Daten, die einen mindestens so großen Unterhaltungswert versprechen wie die Konversationen im Fond.

Bild: dpa-tmn 20. Februar 2015, 14:562015-02-20 14:56:24 © SZ.de/harl/beu/liv