bedeckt München 23°
vgwortpixel

Terrafugia TF-X:Dieses Auto soll fliegen können

Terrafugia, TF-X, Flugzeug

Der Terrafugia TF-X soll erst im kommenden Jahrzehnt erhältlich sein.

(Foto: Terrafugia)

Fliegen ohne Flugschein und bei Bedarf den Stau unter sich lassen: Mit dem fliegenden Auto TF-X von Terrafugia könnte das möglich werden. Doch das Projekt soll erst im kommenden Jahrzehnt verkaufsreif sein. Ob seine Technik dann noch modern ist?

Ein Auto, das fliegen kann. Die Idee ist spannend, aber alt. Auf der Internetseite roadabletimes.com finden sich Visionen und Versuche von fliegenden Autos, die teilweise schon Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden sind. Aktuell widmet sich die US-Firma Terrafugia der Idee intensiv und will nun das Projekt eines flugfähigen Autos vorantreiben: das Modell TF-X.

Der TF-X ist ein Auto, das fliegen kann - kein Flugzeug, das auch auf der Straße fahren kann. Er soll den Komfort eines Pkw bieten und über ein zeitgenössisches Plug-In-Hybrid-Aggregat als Antrieb verfügen. Er würde damit zum Abheben keine Startbahn benötigen, sondern könnte aus dem Stand losfliegen. Das Flugauto soll mit bis zu 320 km/h in der Luft unterwegs sein und eine Reichweite von mehr als 800 Kilometern besitzen.

Illegal request-target: Invalid input '#', expected pchar, '/', '?' or 'EOI' (line 1, column 121)

Fahrer, beziehungsweise Piloten, würden für das Vehikel keinen Flugschein benötigen, sondern lediglich eine Fahrerlaubnis für Kraftfahrzeuge. Es sei nach Informationen von Terrafugia ein Hauptziel des Projekts, flugfähige Autos zu demokratisieren und auch Leuten zugänglich zu machen, die ansonsten mit der Fliegerei nichts zu tun haben. Deswegen soll der TF-X auch autonom abheben und landen können. Die Zieleingabe soll einmalig durch den Fahrer erfolgen, den Weg dorthin soll der TF-X alleine finden. Damit würde das Projekt Technologie importieren, die bereits heute in modernen Flugzeugen verwendet wird.

Der TF-X ist nicht das erste Modell von Terrafugia. Bereits im April 2012 hatte der "Transition" seinen Jungfernflug. Im Gegensatz zum TF-X handelt es sich dabei aber um ein Flugzeug, das lediglich den Nachhauseweg des Piloten auf der Straße bewältigen kann. Außerdem benötigt es beispielsweise eine Startbahn, um abheben zu können. Doch es wird noch lange dauern, bis die beiden Modelle käuflich zu erwerben sind. Der "Transition" soll frühestens 2015 erhältlich sein. Der TF-X hingegen erst im kommenden Jahrzehnt. Vielleicht sind dann auch die Preise ein wenig demokratischer. Denn der "Transition" soll fast 280.000 Dollar kosten, ist damit also weit von Massentauglichkeit entfernt.

Flugauto Terrafugia Transition

Das Auto zum Abheben