bedeckt München
vgwortpixel

Umweltbundesamt:Neue Berechnung zeigt: Tempolimit gut für Klimaschutz

Tempolimit Deutschland

Wie viel bringt ein Tempolimit für den Klimaschutz? Das Umweltbundesamt hat dazu neue Berechnungen vorgelegt.

(Foto: Soeren Stache/dpa)
  • Neue Berechnungen des Umweltbundesamts zeigen, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen deutlich zum Klimaschutz beitragen könnte.
  • Bei einem vorgeschriebenen Höchsttempo von 120 Kilometern pro Stunde wären im Jahr 6,6 Prozent CO₂-Einsparungen im Autobahnverkehr möglich.
  • Bundestag und Bundesrat hatten zuletzt gegen die Einführung eines Tempolimits gestimmt.

"Das bringt doch gar nichts für die Umwelt", heißt es immer wieder in der Diskussion über ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen. Tatsächlich waren Berechnungen, wie viel CO₂ durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung eingespart würde, oft Jahre oder sogar Jahrzehnte alt. Die letzte Untersuchung des Umweltbundesamts (UBA) dazu stammte aus dem Jahr 1999 - mit Daten von 1996. Jetzt legt die Behörde neue Berechnungen vor. Diese zeigen, dass je nach vorgeschriebenem Höchsttempo bis zu 5,4 Millionen Tonnen CO₂ pro Jahr eingespart werden könnten.

Eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde würde demnach 2,6 Millionen Tonnen CO₂ vermeiden, ein Tempolimit von 130 noch 1,9 Millionen Tonnen - "und zwar sofort und ohne Mehrkosten", wie UBA-Präsident Dirk Messner am Freitag sagte. 5,4 Millionen Tonnen CO₂ ließen sich sparen, wenn höchstens 100 Kilometer pro Stunde erlaubt wären.

Die Berechnungen basieren der Umweltbehörde zufolge auf aktuellen Verbrauchsdaten von Pkws und leichten Nutzfahrzeugen. Zudem seien Daten der Bundesanstalt für Straßenwesen zu Geschwindigkeiten auf Autobahnen herangezogen worden. 2018 hatten Pkws und leichte Nutzfahrzeuge auf Autobahnen in Deutschland demnach Emissionen in Höhe von etwa 39,1 Millionen Tonnen CO₂ verursacht, teilte das UBA weiter mit. Damit brächte ein Tempolimit von 120 km/h eine Einsparung von 6,6 Prozent in diesem Bereich.

Darüber, ob ein generelles Tempolimit auf Autobahnen sinnvoll wäre, streiten sich die Parteien schon lange. Zuletzt hatte der Bundesrat gegen ein allgemeines Höchsttempo auf Autobahnen gestimmt, im vergangenen Herbst waren die Grünen im Bundestag mit einem Tempolimit-Vorstoß gescheitert. Die CSU forderte sogar zum Unterzeichnen einer Kampagne gegen ein Limit auf Autobahnen auf. Dort heißt es unter anderem: "Der Umwelteffekt eines Tempolimits ist sehr gering. Mit einem generellen Tempolimit von 130 km/h könnten lediglich 0,6 Prozent der CO₂-Emissionen des Verkehrssektors eingespart werden." Das sieht zumindest das Umweltbundesamt in seinen neuen Berechnungen anders.

© SZ.de/dpa/fie
Verkehrsrecht und Service Was schnell fahren wirklich bringt

Tempolimit-Praxistest

Was schnell fahren wirklich bringt

Annahmen, gefühlte Wahrheiten und ganz viele eigene Erfahrungen. Zum Tempolimit hat fast jeder eine Meinung. Zwei SZ-Redakteure haben den Praxistest gemacht.   Von Christina Kunkel und Felix Reek

Zur SZ-Startseite