Stadtverkehr:Die Radfahrerhölle

Ein Radfahrer faehrt ueber eine Kreuzung in Berlin 17 08 2016 Berlin Deutschland PUBLICATIONxINxGE

Sich auf den Straßen von Berlin mit dem Fahrrad durchzuschlängeln, ist nicht nur schwierig - sondern auch gefährlich.

(Foto: imago/photothek)

Die Zahl der Radler in Großstädten wie Berlin steigt, aber das Auto ist mächtiger. Über den Kampf um eine fahrradfreundliche Stadt - und die Frage, ob ein friedliches Zusammenleben möglich ist.

Von Michael Bauchmüller und Jens Schneider

Zwischen zwei Autos tut sich eine Lücke auf, Heinrich Strößenreuther radelt hinein. Hier kann er für den Moment sicher stehen. Aus beiden Richtungen rasen Autos vorbei, Großstadttempo, immer ein bisschen über dem Limit. Der Fahrradaktivist blickt die Straße entlang, er sagt: "Das hier nennen wir Berlins Radfahrerhölle."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Foto: David Ebener/picture alliance/dpa; Illustration: SZ
Sprache
Es gendert in der CSU
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Eine Bombardier CR900 startet mit leuchtetendem Abgasstrahl vor untergehender Sonne
Klimaserie: Der Weg zur Null
Können wir überhaupt etwas bewirken?
red sox, 13.08.2008 18:17:36, Copyright: xpieterx Panthermedia01426311
Wahlkampf
Rote Socken
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB