Specialized Allez Sprint Comp im Test:Die günstigere Version eines Rennrad-Klassikers

Lesezeit: 3 min

Specialized Allez Sprint Comp im Test: Das Specialized Allez Sprint Comp wiegt fast acht Kilogramm und kostet 3300 Euro.

Das Specialized Allez Sprint Comp wiegt fast acht Kilogramm und kostet 3300 Euro.

(Foto: Specialized)

Das Specialized Allez hat den Radrennsport geprägt. Jetzt ist der Alu-Renner in einer Variante verfügbar, dessen Rahmen einem anderen Klassiker nachempfunden ist.

Von Sebastian Herrmann

Der Rennradfahrer an und für sich, Achtung, es folgt eine unerhört grobe Verallgemeinerung, befindet sich stets in großer Sorge um seinen liebsten Schatz. Der liebste Schatz, das ist stets das aktuell edelste Ross in seinem Stall, das beste und vor allem: teuerste Rad seines Fuhrparks. Dem Erwerb dieses besitzgewordenen Traums ist eine lange Phase der Sehnsucht vorangegangen. In dieser Zeit meldete sich erst ein Verlangen, eine Gier nach diesem einen edlen Objekt mit zwei Rädern. Zu Beginn verleugnet der dem Rennrad Verfallene dieses Verlangen noch, müht sich, es zu unterdrücken und versucht, sein Begehren hinter eine brüchige Schutzmauer der Rationalität zu drängen: zu teuer, zu unvernünftig, zu teuer, ist auch nur ein Rad, zu teuer, zu empfindlich, zu teuer und so weiter.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
anne Fleck Müde
Gesundheit
»Kaffee? Probieren Sie mal zwei Gläser Wasser«
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB