Sparwelle Deutsche wollen beim Auto knausern

Viele Bundesbürger beabsichtigen, ihr Auto länger zu nutzen oder weniger zu fahren.

Die Deutschen wollen beim Autokauf stärker sparen: Danach beabsichtigen 67,8 Prozent der Bundesbürger, ihr Auto länger zu nutzen, wie die Sachverständigen-Organisation DEKRA in Stuttgart mitteilt. Sie beruft sich dabei auf eine von ihr durchgeführte bundesweite Umfrage unter rund 1.300 Autofahrern.

Haben keine Eile mit dem Autokauf: 67,8 Prozent der Bundesbürger haben vor, ihr Auto länger zu nutzen.

(Foto: Foto: dpa)

Mit 53,8 Prozent will demnach mehr als die Hälfte der Befragten zudem die jährliche Fahrleistung drosseln. 34,6 Prozent äußerten die Absicht, dass das nächste Auto weniger kW / PS beziehungsweise Hubraum haben soll. 34,2 Prozent planten, künftig weniger für die Ausstattung auszugeben.

Auch was Kleines ist drin

Mit 46,7 Prozent der Befragten kann sich fast jeder zweite Kraftfahrer auch vorstellen, einen Smart oder einen anderen Kleinwagen zu fahren. Bei den Frauen sagten dies mit 60,8 Prozent deutlich mehr als bei den Männern mit 41,1 Prozent.

Von einem Neuwagen auf ein gebrauchtes Auto umsteigen wollen laut Umfrage 13,6 Prozent.

(sueddeutsche.de / dpa/gms)