Segway i2 Ich geh dann mal rollen

Längst ist das Segway-Vergnügen nicht mehr nur auf Privatwege beschränkt: Für Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und das Saarland hat der im bayerischen Deggendorf ansässige Deutschland-Importeur Straßenzulassungen erhalten. Bedingung aber ist, dass der Segway mit Klingel, Vorder- und Rücklicht, Katzenaugen und einem Mofa-Kennzeichen ausgestattet ist. Dann darf die rasende Treppenstufe auf Straßen und Radwegen bewegt werden, nicht aber auf dem Trottoir oder in Fußgängerzonen. Helmpflicht besteht keine.

Gestartet wird der Elektroroller mit dem sogenannten InfoKey Controller, der einem Fahrradtacho ähnelt und aufgesteckt werden muss. Eine ziemlich perfekte Diebstahlssicherung, denn ohne das Teil tut sich gar nichts. Für Anfänger kann mit dem "Schildkrötenknopf" am Controller außerdem die mögliche Höchstgeschwindigkeit auf acht km/h begrenzt werden - was aber schnell, sehr schnell zu langsam ist ... Im Display sind zudem Ladestand der Batterie, Tempo gefahrene Kilometer oder die Gesamtkilometerzahl abzulesen.

Die tägliche Fahrt ins Büro ist unversehens Routine und macht enormen Spaß, lässig surrt der Segway mit mir durch die Straßen (und auch mal ins Gras) und lässt an so mancher Ampel die Autos hinter sich - nur wenige Meter zwar, aber immehin. Wobei erstaunte Ausrufe - "Cool! Gibt es das Ding jetzt tatsächlich bei uns?" - stets dazu gehören.

Wäre da nicht der stolze Preis, könnte der lautlose Segway eine brauchbare Alternative zu den knatternden Zweitakt-Rollern sein, zumal er mit Zubehör wie Fronttasche, seitlichen Hartschalenkoffern und anderem mehr zu einem alltagstauglichen Klein-Transporter aufgerüstet werden kann.

Eines steht aber fest: Segway fahren ist von hohem Suchtfaktor. Man bekommt nicht genug davon. Weiteres Stillsitzen am Schreibtisch wird auch abgelehnt - ich geh' dann mal rollen.

Segwayi2; Gewicht: 47,7kg; Vmax:20km/h; Reichweite: 38 km; Nutzlast: bis 118 kg (Fahrer inkl. Last); zwei Lithion-Ionen-Akkus; Motor: zwei bürstenlose Servomotoren; CO2-Ausstoß: null; Verbrauch: rund 50 Cent Strom/100 km; Ladezeit: sechs Stunden; Preis: 5990 Euro