Segway Der Anfang ist gemacht

Der Segway, ein Ein-Mann-Roller mit Elektroantrieb, darf erstmals auf die Straße - im Saarland und mit ein paar Auflagen.

Das Saarland erlaubt als erstes Bundesland das Fahren mit dem Elektroroller Segway in Fußgängerzonen, auf Radwegen und innerörtlichen Straßen ohne Radweg.

Das elektrisch betriebene Zweirad kann über die Verlagerung des Körpergewichts nach vorne oder hinten und durch einen Schalter am Lenker nach rechts oder links bewegt werden kann. Der Roller wird bis zu 20 km/h schnell.

(Foto: Foto: rtr)

Zuvor hatte ihn die Saarbrücker Polizei über einen längeren Zeitraum getestet. Der Roller, der offiziell als "Elektronische Mobilitätshilfe" gilt, wurde im Streifendienst erfolgreich eingesetzt.

Der zukünftige Segway-Fahrer braucht dafür allerdings eine Sondergenehmigung des saarländischen Innenministeriums, eine Schulung sowie einen Mofa-Führerschein - und er muss an dem einachsigen Gefährt Klingel und Licht nachrüsten.

Die Einzelheiten zur bundesweiten Zulassung prüft derzeit das Bundesverkehrsministerium. Eine Entscheidung soll bis Juli fallen.